Oliver Kern 14.04.2015 / Sport

Frankreichs »Großes Projekt«

Mit den Olympischen Spielen 2024 in Paris soll die französische Gesellschaft geeint werden – berühmte Sportstätten wären schon vorhanden

Nach Rom, Boston und Hamburg will nun auch Paris die Sommerspiele 2024. Die Franzosen wären nicht zum ersten Mal ein Favorit.

Es scheint kein Zufall, dass Frankreichs Präsident François Hollande in dieser Woche auf Staatsbesuch in der Schweiz unterwegs ist. Erst am Montag hatte der Pariser Stadtrat der Bewerbung für die Olympischen Sommerspiele 2024 grünes Licht erteilt. Schon drei Tage später wird Hollande am Donnerstag den Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees, Thomas Bach, in Lausanne besuchen. Timing ist wichtig bei Olympiabewerbungen. Das wissen die Franzosen allzu gut. Schon für die Austragung der Spiele 2012 war Paris Favorit, bis beim Besuch einer IOC-Kommission gestreikt wurde und sich ein Mitglied des Bewerbungsteams plötzlich auch noch Korruptionsanschuldigungen ausgesetzt sah. Am Ende gewann London.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: