Suchtexperten fordern Reform der Drogenpolitik

»Alternativer Drogen- und Suchtbericht« vorgestellt

Berlin. Suchtexperten und Nichtregierungsorganisationen fordern eine Reform der Drogenpolitik der Bundesregierung. Das bestehende Betäubungsmittelgesetz verfehle sein Ziel, Menschen und Gesellschaft vor den Folgen der Sucht zu schützen, heißt es im »Alternativen Drogen- und Suchtbericht 2015«, der am Montag in Berlin vorgestellt wurde. Der Report erschien in diesem Jahr zum zweiten Mal und wird von der Deutschen Aids-Hilfe, dem Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik (akzept) und dem JES Bundesverband herausgegeben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: