Max Zeising 20.05.2015 / Bewegung

Getrennte Wege

Die Gegner des G7-Gipfels sind gespalten, wie heftig Protest auf der Straße ausfallen muss

Vor dem G7-Gipfel auf Schloss Elmau sind sich die Gipfelkritiker nicht über Aktionsformen und inhaltliche Ausrichtung einig - auch bei Attac wird debattiert.

Spätestens in zweieinhalb Wochen wird eine wichtige Frage zu klären sein: die nach den Aktionsformen. Dann nämlich startet auf Schloss Elmau in Oberbayern der G7-Gipfel. Zahlreiche Organisationen haben zum Gegenprotest aufgerufen. Doch gerade nach den Ausschreitungen bei den Blockupy-Protesten in Frankfurt am Main wird heftig darüber diskutiert, wie militant Aktionen sein dürfen. Seitdem hat sich das Thema zu einer Art Dauerbrenner entwickelt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: