Martin Kröger 29.05.2015 / Berlin / Brandenburg

Berliner LINKE will Baustellen anpacken

Auf dem Landesparteitag am Samstag geht es um Mobilität und die Unterstützung des Mietenbegehrens

Die Notwendigkeit sich besser aufzustellen als 2011 erkennt bei den Sozialisten in der Hauptstadt jeder an. Die Frage ist aber wie: Auf dem Landesparteitag wird es am Ende auch um die Form der Kandidatenaufstellung gehen.

Die Berliner Linkspartei will am Samstag wichtige Bausteine für die kommende Abgeordnetenhauswahl 2016 setzen. Zum Landesparteitag in Adlershof sind 174 Delegierte geladen. Fast vier Jahre nach der katastrophalen Wahlniederlage und dem Ende der rot-roten Koalition wollen sich die oppositionellen Sozialisten inhaltlich aufgefrischt präsentieren. Die drei bedeutendsten Themen für die Zukunft sind Wohnen, Arbeit und Mobilität. »Berlin hat eine große Menge an Problemen und Baustellen«, sagt der Landesvorsitzende der LINKEN, Klaus Lederer, dem »nd«. »Die Erwartung an uns ist, dass wir die überzeugend anpacken.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: