Schiedsrichter streiken aus Angst vor rechtem Fußball-Verein

Vier Vereine treten nicht mehr gegen FC Ostelbien Dornburg an / Schiedsrichter weigern sich Spiele zu pfeifen

Aus Angst wollen Schiedsrichter nicht mehr beim FC Ostelbien Dornburg pfeifen. Der Verein ist für seine fremdenfeindlich und rassistische Haltung bekannt. Ihre Überzeugung tragen die Spieler auch brutal auf den Platz.

Magdeburg/Halle. In Sachsen-Anhalt droht der Ausfall von Fußball-Punktspielen, weil Sportler und Schiedsrichter Angst vor einem von Nazis dominierten Verein haben. Unparteiische weigerten sich aus Sorge um ihre Gesundheit, Partien des FC Ostelbien Dornburg in der Kreisliga zu leiten, wie Recherchen des Hörfunksenders MDR Info und der »Mitteldeutschen Zeitung« ergaben. So sollen von 65 Schiedsrichtern nur noch sechs für Spiele des Vereins aus dem Landkreis Jerichower Land zur Verfügung stehen. Zudem hätten bislang vier Liga-Mannschaften erklärt, nicht mehr gegen den Verein antreten zu wollen, hieß es weiter.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: