John Dyer, Boston 06.08.2015 / Wirtschaft und Umwelt

US-Kohleindustrie sieht schwarz

Billiges Erdgas und Erneuerbare treiben Bergbauunternehmen die Pleite

Das US-Kohleunternehmen Alpha Natural Resources musste Insolvenz anmelden. Der Geschäftsführer sieht die gesamte Branche bedroht.

Billiges Erdgas, Expansion von Sonnenstrom und Windenergie sowie sinkende Nachfrage bei Großkunden zwingen den US-Kohlebergbau in die Knie. Hinzu kommt der gerade vorgestellte »Clean Power Plan« des Präsidenten, der auf sauberen Strom aus erneuerbaren Energiequellen setzt. Fast zeitgleich meldete in dieser Woche Alpha Natural Resources Insolvenz an. Alpha ist die Nummer eins bei der Produktion von Kohle für die Verhüttung von Eisenerz und anderen Metallen in den USA. Der Firmenchef Kevin Crutchfield sieht den Niedergang von Alpha als symptomatisch für die ganze Branche: »Die Kohleindustrie der Vereinigten Staaten ist in ihrer gegenwärtigen Struktur nicht zu erhalten.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: