Emel Zeynelabidin 15.08.2015 / Wochennd

Gut, verboten, schlecht, erlaubt

Nach 30 Jahren als Muslimin habe ich auf die Körperverhüllung verzichtet. Denn: Was für eine Vorstellung von Gott und der Frau steckt dahinter?

Eine Frau in langem Popelinemantel und mit Kopftuch steigt in die S-Bahn. Mir gegenüber sitzt eine Frau in kurzärmeligem Sommerkleid. Ich schwitze. Es ist Hochsommer in Berlin. Bei diesen Temperaturen wird Kleidung bevorzugt, die Luft an den Körper lässt. Das festgebundene Kopftuch und der lange Mantel sind aber eher herbstlich. Doch niemand würde die Frau fragen, warum sie sich so kleidet und vielleicht umso mehr leidet.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: