Neonazis übernehmen Verantwortung für Mord an Linkem

Zwei Jahre nach Tötung von antifaschistischem Rapper Fyssas: Chef von Chrysi Avgi sorgt mit Äußerungen für Empörung / SYRIZA: Morgenröte ist »mörderische, faschistische Bande«

Berlin. Äußerungen des Anführers der Neonazipartei Chrysi Avgi, Nikos Michaloliakos, über den Mord an dem linken Rapper Pavlos Fyssas haben in Griechenland weithin für Empörung gesorgt. Michaloliakos hatte am Donnerstag erklärt, seine neofaschistische Partei übernehme »die politische Verantwortung« für den Mord an Fyssas im September 2013, zugleich aber behauptet, man könne der Chrysi Avgi den Mord an dem Musiker nicht vorwerfen. Es gebe auch »keine strafrechtliche Verantwortung«, sagte der Neonazi im Sender Real FM.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: