Rainer Balcerowiak 26.09.2015 / Berlin / Brandenburg

Mietenpolitik ohne »Bezug zur Realität«

Mietergemeinschaft, Wissenschaft und Sozialrichter sind sich einig: Die Bemühungen des Senats horrende Mietsteigerungen in den Griff zu bekommen, sind bestenfalls ein Anfang.

Joachim Oellerich, Chefredakteur des »MieterEchos« der Berliner Mietergemeinschaft, zieht eine vernichtende Bilanz der Wohnungspolitik der vergangenen Jahre. Oellrich sitzt zusammen mit dem Soziologen Andrej Holm und dem Sozialrichter Udo Geiger am Donnerstagabend auf dem Podium einer Veranstaltung des Koordinationskreises der gewerkschaftlichen Erwerbslosengruppen beim DGB Berlin-Brandenburg. Durch die faktische Einstellung der Neubautätigkeit und den Verkauf von kommunalen Wohnungen an private Investoren habe sich der Mangel an preiswerten Wohnungen dramatisch verschärft, so Oellerich.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: