Roland Bunzenthal 13.10.2015 / Bewegung

Aufstand der Armen

Ein entwicklungspolitisches Credo

Der Aufstand der Armen gegen die Bereicherung auf ihre Kosten ist durch das Internet leichter machbar: Das demokratische Selbstbewusstsein muss sich ähnlich global ausbreiten wie Coca-Cola.

Der Ausstieg aus Kohle, Öl, Gas und Atomenergie bis 2050 ist machbar - glaubt zumindest Greenpeace. Die Ausrottung der absoluten Armut ebenso wie der schlimmsten Seuchen sowie des weitverbreiteten Analphabetismus könnte schon bald realisiert werden: Am wichtigsten ist es jedoch, die zahlreichen kriegerischen Konflikte zu beenden. Nicht zufällig stehen im Human Development Index (HDI), der den Entwicklungsstand eines Landes umfassend wiedergibt, die Kriegsländer Somalia, Südsudan und Kongo ganz am Ende der Liste.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: