Jörn Boewe 13.11.2015 / Bewegung

Fusionsfieber macht aggressiv

Der Konzern Vonovia SE kauft Wohnung nach Wohnung und mag keine Gewerkschaften

Bei Deutschlands größtem Immobilienkonzern herrscht ein rabiat gewerkschaftsfeindliches Klima, berichten ver.di-Mitglieder. Nun gab es einen tätlichen Übergriff gegen eine Gewerkschaftssekretärin.

Es gibt nicht viele Unternehmen, die im DAX notiert sind, deren Namen aber kaum jemand kennt. Vielleicht ist die Vonovia SE das einzige. Bemerkenswert, denn es handelt sich um Deutschlands größten Eigentümer von Mietwohnungen. Dass der Name kaum geläufig ist, liegt schlicht daran, dass das Unternehmen in einem atemberaubenden Tempo wächst, indem es einen Mitbewerber nach dem anderen schluckt. Dass ein solcher Übernahmefeldzug nicht ohne Folgen für das Unternehmensklima bleibt, ist wenig verwunderlich. Ein Vorfall vom Mittwoch vergangener Woche zeigt nun, wie weit die Sitten im Unternehmen schon verroht sind.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: