Kündigungsschutz per Kooperation

Breites Beratungsangebot in Pankow soll Zwangskündigungen vorbeugen

Bezirksamt, Wohnungsbaugesellschaft und Sozialdienstleister kooperieren, um Wohnungskündigungen zu vermeiden. Das klappt nicht immer.

»Wenn Menschen ihre Wohnung verlieren, ist oft alles verloren«. Robert Veltmann weiß, wovon er spricht. Er ist Chef der Sozialdienstleistungs-Gesellschaft Gebewo, die u.a Heime für Wohnungslose betreibt. Bei ihm landen also die Menschen, die meist nicht nur ihr Zuhause verloren haben. Bei der derzeitigen Lage sei es fast aussichtslos, ihnen wieder eine Wohnung zu verschaffen, so Veltmann. Er schätzt, das in Berlin etwa 15 000 Menschen wohnungslos sind und 3000 auf der Straße leben. Deshalb sei Prävention so wichtig.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: