Hans-Gerd Öfinger 02.12.2015 / Inland

Hungern und Bummeln in Haft

Gefangene der hessischen JVA Butzbach kämpfen für Mindestlohn und Rentenversicherung

Arbeitspflicht und unter zwei Euro Stundenlohn: Strafgefangene fühlen sich ausgebeutet. Auch die schon lange vorgesehene Einbeziehung von Haftarbeit ins Rentensystem lässt bis heute auf sich warten.

In der hessischen Justizvollzugsanstalt (JVA) Butzbach hat am Dienstag ein von einer bundesweiten Solidaritätsbewegung begleiteter Hunger- und Bummelstreik von Strafgefangenen begonnen. Dies bestätigte ein Sprecher der Gefangenengewerkschaft/Bundesweite Organisation (GG/BO) gegenüber »nd«. Am frühen Abend fand vor der JVA eine Solidaritätsaktion statt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: