René Heilig 07.12.2015 /

Weitere Befugnisse für die EU-Türsteher

Deutschland und Frankreich treiben Ausbau von FRONTEX voran - Griechenland ist Experimentierfeld

Wenn es nach Deutschland und Frankreich geht, wird die EU-Grenzschutzagentur FRONTEX demnächst auch ohne den Willen eines Mitgliedslandes dessen Außengrenze sichern.

»Weil wir Schengen erhalten wollen, müssen wir den Schutz unserer gemeinsamen EU-Außengrenzen und das Gemeinsame Europäische Asylsystem dringend weiterentwickeln.« Besser kaschieren konnten die Innenminister Bernard Cazeneuve (Frankreich) und Thomas de Maizière (Deutschland) wohl kaum, was ihnen da vorschwebt. In einem Schreiben an die EU-Kommission schlagen die Minister vor, dass FRONTEX auch dann zum Einsatz kommen soll, wenn ein Mitgliedsstaat nicht darum bittet.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: