Leo Fischer 19.12.2015 / Kommentare

Kann weg: Mann des Jahres

Leo G. Fischer über Hans-Olaf Henkel, überall Aufstand und Verrat witternder neurotischer Über-Chef

Der Mann des Jahres? Eindeutig Hans-Olaf Henkel. Wenn es ein Gesicht gibt, in welchem sich die aktuelle gesamtdeutsche Befindlichkeit betrachten lässt wie im Schaufenster einer Metzgerei, dann ist es seines. Was das talkshowgegerbte Antlitz einmal noch an liberaler Jovialität ausgestrahlt haben mag, ist verwittert, übrig bleibt der stets leicht gerötete, überall Aufstand und Verrat witternde neurotische Über-Chef, in dessen Augen schon leicht die Nebelschleier des konsequent Überforderten wabern.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: