Abkehr vom Kahlschlag überfällig

Hans-Gerd Öfinger spricht sich für eine Eisenbahn in öffentlicher Hand und unter demokratischer Kontrolle aus

Wieder einmal setzt der Vorstand der Deutschen Bahn AG (DB) zur Umstrukturierung des Bahnkonzerns an, die aus der tiefsten Krise seit der »Bahnreform« 1994 führen soll. Doch bei näherer Betrachtung erweisen sich die Maßnahmen bestenfalls als Herumdoktern an Symptomen, schlimmstenfalls als Fortsetzung des Kahlschlags vor allem im Güterverkehr und bei Nachtzügen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: