Roboter »Nao« könnte Flüchtlingskindern helfen

Forscher der Universität Bielefeld testen soziale Maschine als Sprachtutor / Kritik von Germanisten: Kinder werden in Isolation gedrängt

Berlin. Das Roboterkind »Nao« kann sehen, hören und sich mit anderen unterhalten. Aber kann es auch einen Lehrer für Kinder mit Sprachproblemen ersetzen? Wissenschaftler wollen das herausfinden und tüfteln an der menschlichen Maschine als Sprachtrainer in Kitas. Denn die humanioden Roboter sollen in der Zukunft Einwandererkindern beim Deutschlernen helfen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: