30.12.2015

Apple in Italien zahlt 318 Millionen Euro Steuern nach

Konzern soll rund eine Milliarde Euro Einnahmen verschwiegen haben

Die Apple-Niederlassung Italien werde 318 Millionen Euro überweisen, teilte die italienische Steuerbehörde am Mittwoch mit.

Rom. Der US-Technologiekonzern Apple zahlt nach Ermittlungen wegen Steuerbetrugs in Italien einen Millionenbetrag. Die Apple-Niederlassung Italien werde 318 Millionen Euro überweisen, teilte die italienische Steuerbehörde am Mittwoch mit. Ein Sprecher bestätigte der Nachrichtenagentur AFP damit einen entsprechenden Bericht der Zeitung »La Republica«, wollte sich aber nicht zu weiteren Einzelheiten äußern.

Die Steuerbehörden in Italien hatten Apple beschuldigt, Einnahmen in Höhe von mehr als einer Milliarde Euro verschwiegen zu haben. AFP/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken