07.01.2016

NPD-Mann nach Schlägen gegen LINKEN verurteilt

Neuruppin. Weil er im Kommunalwahlkampf im Mai 2014 einen Wahlhelfer der LINKEN geschlagen und getreten hat, hat ein NPD-Funktionär aus Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin) eine Bewährungsstrafe erhalten. Das Amtsgericht verurteilte den 28-jährigen NPD-Stadtverordneten am Dienstag wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung zu sieben Monaten und zwei Wochen Haft auf Bewährung. Ein vorbestrafter Mittäter bekam acht Monate auf Bewährung. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken