14.01.2016

Überschwemmungsgebiet für die Untere Spree

Potsdam. Zum besseren Schutz vor Hochwasser werden Überschwemmungsgebiete neu ausgeweisen. Nach Kartenmaterial für die Schwarze Elster sind nun auch Entwürfe für die Untere Spree erarbeitet. Sie liegen vom 15. Februar bis 18. März in den betroffenen Städten, Ämtern und Gemeinden aus, teilte das Ministerium mit. Zum angedachten Überschwemmungsgebiet zählen Beeskow, Erkner und Fürstenwalde. Im Gebiet gelten besondere Regeln, etwa Einschränkungen bei Bauvorhaben. Die Karten zeigen, in welchen Bereichen es wahrscheinlich ist, dass es einmal in 100 Jahren zu einem Hochwasser kommt. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken