Explosionen in indonesischer Hauptstadt Jakarta: Mehrere Tote

Offenbar Anschlag von Selbstmordattentäter / Berichte auch über Schießereien / Behörden: Touristen sollen Innenstadtbereich meiden

Berlin. Bei mehreren Bombenexplosionen nahe einem Einkaufszentrum in der indonesischen Hauptstadt Jakarta sind am Donnerstag mindestens vier Menschen getötet worden. Bei dem Anschlag mit mehreren Explosionen und Schusswechseln kamen nach Angaben der Stadtverwaltung mindestens sieben Menschen ums Leben, darunter vier Attentäter. Nach den Detonationen waren auch Schüsse zu hören. Die Täter seien auf der Flucht, erklärte die Polizei. Zunächst war unklar, wer hinter dem Anschlag stecken könnte. Erst vor wenigen Wochen waren in Indonesien nach einer Drohung gegen den Flughafen von Jakarta die Sicherheitsvorkehrungen erhöht worden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: