16.01.2016

18. Januar 1701

In Königsberg krönt sich der brandenburgische Kurfürst und Herzog in Preußen Friedrich III. selbst zum König. Aus diplomatischer Rücksicht auf Polen nennt er sich König Friedrich I. »in Preußen«. Korruption und stetiges Überschreiten des Hofetats sprengt die ökonomische Leistungskraft des Landes und führt zur Verelendung ganzer Bevölkerungsschichten. Friedrich I. hinterlässt einen bankrotten Staat mit 20 Millionen Reichstalern Schulden. Foto: imago/Leemage

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken