AfD will Gewerkschafter den Mund verbieten

Nach Angriff auf Gegendemonstranten in Erfurt mit mehreren Verletzten / Zeuge: Sie riefen »Ausländer raus« und schlugen brutal auf Wehrlose ein

Berlin. Nach Angriffen auf Menschen, die in Erfurt gegen die AfD demonstriert hatten, will die Rechtspartei dem stellvertretenden Vorsitzenden des DGB-Bezirks Hessen-Thüringen, Sandro Witt, offenbar den Mund verbieten. Wie der Gewerkschafter im Sozialen Netzwerk Facebook mitteilte, habe die AfD ihn aufgefordert eine Aussage zu unterlassen, in der Witt auf den Angriff am Mittwochabend hingewiesen hatte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: