Hendrik Lasch, Leipzig 20.01.2016 / Inland

Schachmatt auf dem Rittergut

Wehrsport-Hoffmann scheitert mit Sanierung in Sachsen - obwohl er Fördergeld erhielt

In Leipzig kommt das Rittergut Sahlis unter den Hammer. Pläne des Neonazis Karl-Heinz Hoffmann zur Sanierung sind gescheitert.

Zunächst wirkt das Anwesen, das am Mittwoch ab 11 Uhr in Saal 056 des Amtsgerichts in Leipzig zwangsversteigert wird, wie ein Schnäppchen: Ein Herrenhaus samt Scheunen, Ställen und Garagen, dazu 60 476 Quadratmeter Land - und das zum Verkehrswert von einem Euro. Das Rittergut Sahlis, das unter den Hammer kommt, ist freilich wegen eines »erheblichen Sanierungs- und Instandhaltungsstaus« nicht nutzbar, warnt das Exposé. In den alten Gemäuern wohnt nur der Hausschwamm; der einstige Rokoko-Park ist verwildert. Das Gut braucht einen Eigentümer mit Vermögen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: