Flüchtlingen wird auch in Deutschland Geld abgenommen

Bericht: In Bayern und Baden-Württemberg werden Asylsuchende auf Schmuck und Geld durchsucht - Werte würden später von Städten und Landkreisen mit Sozialleistungen verrechnet / LINKE: Recht auf Arbeit wäre wichtiger als Vermögen abzuknöpfen

Berlin. Auch in Deutschland wird Geflüchteten bei der Ankunft die persönliche Habe abgenommen - das berichtet die »Bild«-Zeitung. In Bayern und Baden-Württemberg müssten Asylsuchende mitgeführtes Bargeld den Behörden aushändigen, so das Blatt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: