AWO fordert Beschwerdestelle für Asylunterkünfte

Wohlfahrtsverband sieht wachsenden Bedarf für neutralen Ansprechpartner bei Konflikten von Flüchtlingen, Anwohnern oder Ehrenamtlichen

Magdeburg. Der Wohlfahrtsverband Awo hat eine unabhängige Beschwerdestelle für Flüchtlingsunterkünfte gefordert. Ein solcher Ansprechpartner könne helfen und vermitteln, wenn Asylbewerber, Anwohner oder Ehrenamtliche Probleme sehen, teilte der Geschäftsführer des Landesverbands, Wolfgang Schuth, am Donnerstag in Magdeburg mit. »Damit kann vor Ort schnell und flexibel reagiert werden«, so Schuth.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: