Dänisches Parlament billigt weitere Asylrechtsverschärfung

Beschlagnahmung persönlicher Gegenstände und Bargeld vorgesehen / Familiennachzug erschwert, Aufenthaltsgenehmigungen verkürzt

International sorgen die Pläne für Empörung - die dänische Minderheitsregierung ficht das nicht an. Sie will mit den Asylrechtsverschärfungen Menschen auf der Flucht davon abschrecken, in das Land zu kommen.

Kopenhagen. In Dänemark steht eine weitere Verschärfung des Asylrechts bevor: Das Parlament billigte am Donnerstag auch in zweiter Lesung die neuen Bestimmungen, die unter anderem eine Beschlagnahmung persönlicher Wertgegenstände von Flüchtlingen vorsehen. Der einzige Änderungsantrag wurde von den Abgeordneten rasch zurückgewiesen. Endgültig verabschiedet werden soll das Gesetz am 26. Januar.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: