Hermannus Pfeiffer 27.01.2016 / nd-Ratgeber

Wohn-Riester statt Geldrente

Bausparen (Teil 3)

Die Eigenheimrente ist jung. Doch sie hat einiges zu bieten - auch für Bausparer, die später nicht bauen wollen.

Fliesenleger Walter Riester stieg in der IG Metall einst zum zweiten Vorsitzenden auf. Als Aufsichtsrat kontrollierte er große Konzerne wie Bosch, Daimler oder Thyssen. Den nachhaltigsten Eindruck hinterließ der Sozialdemokrat als Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung: Er setzte die gleichnamige Rente durch. Der Startschuss 2002 war der Schlussstein für die unter Kanzler Gerhard Schröder angestrebte Teilprivatisierung der Altersvorsorge. Dass dies keine gute Idee war, zeigt das Nachbarland Österreich. In Deutschland bezieht laut Hans-Böckler-Stiftung ein männlicher Durchschnittsrentner 1050 Euro. Ein vergleichbarer Rentner in Österreich kommt auf 1560 Euro - bei 14 Auszahlungen pro Jahr.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: