Trump will nicht an Fernsehdebatte teilnehmen

US-Milliardär: Moderatorin ist voreingenommen / Debatte mit Megyn Kelly vom erzkonservativen Sender Fox sorgte 2015 für Eklat

Der US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump will nicht an der letzten Fernsehdebatte der Republikaner vor der Vorwahl in Iowa teilnehmen: Die Moderatorin der Debatte passt dem Milliardär nicht.

Des Moines. Der US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump will nicht an der letzten Fernsehdebatte der Republikaner vor der Vorwahl in Iowa teilnehmen. Als Grund nannte der umstrittene US-Milliardär am Mittwoch in einer Erklärung, dass die Moderatorin der Debatte auf dem konservativen Fernsehsender Fox News voreingenommen gegen ihn sei. Trump erkenne »einen schlechten Deal«, wenn er einen sehe, hieß es. Er werde sich nicht auf »Spiele« einlassen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: