Suchen im nd-Shop:

Detailsuche für Bücher

Polizeiruf 110 - Staffel 2 1972-1973 (3 DVDs)

Polizeiruf 110 war die erfolgreichste Reihe des DDR-Fernsehens. Mit sensationellen Quoten von über 50% erwies sich der Dauerbrenner, der sich als einzige Reihe neben dem Sandmännchen ins gesamtdeutsche TV-Programm retten konnte, als wahrer Straßenfeger, der hochwertig produzierte Krimi-Unterhaltung, gleichzeitig aber auch ehrliche Einblicke in die Alltagswirklichkeit der Menschen bot.

Im Mittelpunkt der Reihe stehen die Kriminalisten der so genannten "Sondergruppe Fuchs". Sie klärt Verbrechen aller Art in jedem Winkel der DDR auf. In Berlin, aber auch in Frankfurt/Oder, Rostock, Leipzig, Dresden, Potsdam, Halle, auf dem Land, in Ferienorten an der Ostsee und im Harz. Die Sondergruppe ist nicht nur für Gewaltverbrechen wie Mord und Totschlag zuständig, auch Einbruch, Erpressung, Diebstahl, Betrug und
Jugendkriminalität gehören zu den Aufgabengebieten.
Geprägt wurde der "Polizeiruf 110" besonders durch die Figur des Oberleutnant, später Hauptmann Fuchs, den der Schauspieler Peter Borgelt von Beginn an verkörperte.
Ihm zur Seite stand in den ersten Jahren neben Leutnant Vera Arndt (Sigrid Göhler) auch Oberleutnant Hübner, gespielt von Jürgen Frohriep.

Das Ende einer Mondscheinfahrt
Im Wochenendhaus eines Kapitäns der Weißen Flotte liegt eine tote Frau - seine Geliebte. Der ehemalige Verlobte der Toten wird von der Polizei am Tatort festgenommen, er hat für die Tatzeit kein Alibi. Aber auch die Ehefrau hat zunächst ein Beweismittel nicht gezeigt...

In derselben Nacht
Der Oberkellner Claus Bander hat bei seiner früheren Freundin Gina 12.000 Mark Schulden. Seine derzeitige Verlobte Marion Fiedler fährt zu ihrem Onkel, um eine größere Summe zu leihen. Als sie früher als erwartet heimkommt, überrascht sie Claus und Gina in Flagranti. Marion rennt hinaus, Claus folgt ihr. Im Wald kommt es zu einem bösen Streit, bei dem Marion getötet wird.

Siegquote 180
Dieser Fall spielt auf der Rennbahn und handelt von Wettschwindel. Bei einem Rennen verunglückt der Jockey Bernd. Jemand hat ein Rad seines Sulkys angesägt. Als Täter wird der Rennstallbesitzer Siewers ermittelt. Bernd hatte sich geweigert, bei Siewers' Wettmanipulationen
mitzuwirken.

Gesichter im Zwielicht
Jansens untreue Ehefrau wird eines Morgens im Bootshaus tot aufgefunden. Jansen bekennt, sie erwürgt zu haben, wegen ihres Ehebruchs und ständigen Streits. Es stellt sich aber heraus, dass er lügt. Jansen hat seine Frau nicht getötet. Den Ermittlern stellt sich die Frage: Warum lügt Jansen, und wer hat die Tat wirklich begangen?

Alarm am See
Es geht um Kunstfälschung und Schmuggel mit Kunstgegenständen. Ein Sportler soll ohne sein Wissen eine gefälschte Grafi k ins Ausland transportieren. Sein Koffer wurde präpariert. Verdachtsmomente gibt es viele, die Beweise aber fehlen. Ein brennender Bungalow führt die Kriminalpolizei auf die richtige Spur.

Freitag gegen Mitternacht
Der angesehene Chemiker Dr. Lorenz wird bei dem Versuch in die Betriebssparkasse einzubrechen gestellt. Als Oberleutnant Fuchs und Leutnant Vera Arndt eintreffen, versucht er seine Tat als Folge von Überarbeitung und Trunkenheit darzustellen. Um die wahren Motive zu ermitteln, müssen sich die Kriminalisten tiefen Einblick in die persönlichen Verhältnisse von Dr. Lorenz und der ihm nahestehenden Personen verschaffen.

Vorbestraft
Durch einen anonymen Anrufer wird die Volkspolizei auf einen Warenhauseinbruch aufmerksam gemacht, bei dem ein Angehöriger der Betriebswache schwer verwundet wurde. Der Fall thematisiert die Schwierigkeit eines entlassenen Häftlings, sich wieder "draußen" zu integrieren und das Problem, abermals in kriminelle Angelegenheiten verwickelt zu werden.

Der Ring mit dem blauen Saphir
Diebstahl in einem Juweliergeschäft. Für den verschwundenen Schmuck interessieren sich plötzlich die verschiedensten Personen. Wer aber von ihnen ist im Besitz des Ringes mit dem blauen Saphir? Nur über ihn finden Oberleutnant Fuchs und Leutnant Vera Arndt die Lösung. Doch bis sie diesen Fall gelöst haben, erleben sie noch manche unliebsame Überraschung.
Bonusmaterial: Interviews mit den Darstellern Stefan Lisewski und Jürgen Zartmann

Regie: Hubert Hoelzke, Hans-Joachim Hildebrandt, Wolfgang Luderer, Manfred Mosblech, Jerzy Bednarczyk, Werner Röwekamp, Heinz Seibert, Norbert Blüchner

Produktionsland/-jahr: DDR-TV-Archiv 1972-1973

Darsteller: Peter Borgelt, Jürgen Frohriep, Sigrid Göhler, Stefan Lisewski, Jürgen Zartmann, Gudrun Ritter, Annekathrin Bürger, Fred Delmare, Eva-Maria Hagen, Horst Drinda, Helga Raumer, Cox Habbema, Günter Naumann u.a.

Komponist: Wolfgang Pietsch, Walter Kubiczeck, Hartmut Behrsing, Reinhard Lakomy

Autor / Drehbuch: Hubert Hoelzke, Hans-Joachim Hildebrandt, Wolfgang Luderer, Manfred Mosblech, Jerzy Bednarczyk, Werner Röwekamp, Heinz Seibert, Norbert Blüchner

FSK: ab 12 Jahren Laufzeit: ca. 536 Min. Sprachen: deutsch
Tonformat: Dolby Digital 2.0 Mono Bildformat: 4:3
Anzahl der Disc: 3
Artikelnummer: D26035

19.99 €

Buch dabei - versandkostenfrei!
Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Besuchen Sie uns!

Franz-Mehring-Platz 1,
Berlin-Friedrichshain
Karte bei Google-Maps

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 9.00 bis 17.00 Uhr

Preise inkl. gesetzl. MWSt., zzgl. Versandkosten. Bestellungen innerhalb Deutschlands ab 20 € versandkostenfrei!

Werbung:

Werbung:

Hinweis zum Datenschutz: Wir setzen für unsere Zugriffsstatistiken das Programm Piwik ein.

Besuche und Aktionen auf dieser Webseite werden statistisch erfasst und ausschließlich anonymisiert gespeichert.