Kostenloser NahverkehrWirtschaft und Umwelt

Es braucht mehr als einen kostenlosen Öffentlichen Verkehr

Straßenbahn in Luxemburg

Vor allem im Ausland sorgt die Einführung eines kostenlosen Öffentlichen Verkehrs (ÖV) in Luxemburg für Begeisterung. Könnte eine solche Maßnahme den Weg in eine klimafreundliche und soziale Zukunft weisen?

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Kostenloser NahverkehrWirtschaft und Umwelt

Gut für Luxemburgs Image

Tram im Bankenviertel der Hauptstadt Luxemburg

Ab dem 1. März ist das Großherzogtum Luxemburg das erste Land weltweit mit kostenlosem Öffentlichen Verkehr. Die Mobilitätsprobleme des Landes löst dies nicht.

SchaltjahrPolitik

Die Resterampe des Jahres

Preisfrage: Wie oft gibt es den 29.02. im Kalender?

Dr. Steffen Schmidt ist Wissenschaftsredakteur des »nd« und der Universalgelehrte der Redaktion. Auf fast jede Frage weiß er eine Antwort – und wenn doch nicht, beantwortet er eine andere. Wolfgang Hübner fragte ihn nach Schaltjahr und Schalttagen.

SizilienPolitik

»Heute kannst du reich sein, aber morgen arm«

Camillo Cassano, 54 Jahre alt, ist Fischer in der kleinen sizili...

Camillo Cassano ist Fischer auf Sizilien. Im März geht die Saison los. Dann fischt er Sardellen und Thunfisch. Manchmal holt er auch Plastik aus dem Meer. Früher nahm Cassano auch Flüchtlinge an Bord. Mittlerweile gibt es dafür aber Ärger.

CoronaSport

Geisterspiele und viel Vorsicht

Stilles Stadion. Beim Spiel zwischen Inter Mailand und Rasgrad d...

Die Angst vor einer Ansteckung aus Italien bei Sportveranstaltungen erhielt in den vergangenen Tagen auch neue Nahrung. Ein erster Fußballer ist an dem neuartigen Virus erkrankt: ein Drittligaprofi aus der Toskana.