9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen

Medien über ChristchurchKommentare

Sprachrohre des Menschenhassers

Trauer um die Opfer des Anschlags in Christchurch.

Nach den Anschlägen von Christchurch haben hiesige Medien dem extrem rechten Attentäter einen Gefallen getan: Sie nennen seinen Namen, zeigen sein Foto und veröffentlichen Ausschnitte aus seinem Videomitschnitt des Massakers. Sie haben sich dadurch zu Sprachrohren des Menschenhassers gemacht.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Linke IndustriepolitikWirtschaft und Umwelt

Der aktive Staat ist wieder gefragt

Dass die Bundesregierung wieder über eine Industriepolitik diskutiert, ist auch für linke Politiker ein Fortschritt. Doch wünschen sie sich etwas ganz anderes als Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier.

AsylunterkunftBerlin

Wohnungen für Flüchtlinge gesucht

Viele Flüchtlinge in Unterkünften finden keine eigene Wohnung.

Tausende Flüchtlinge in Berlin leben in Sammelunterkünften, weil sie keine eigene Wohnung finden. Nach monatelanger Beratung hat der Runde Tisch am Mittwoch seine Ergebnisse vorgestellt.