In diesem Heft | Ausgabe 19. Oktober 2019

Eine neue Wendung im nordsyrischen Krieg, Aussicht auf Frieden? Leider nein: Die kurdische Miliz wird nicht freiwillig tun, was der türkische Präsident Erdoğan will. Lesen Sie auch: Ehemalige Bischofferoder Kumpel fordern Aufarbeitung der Treuhand-Politik, der Brexit ist kein dummer Unfall, und Linksfraktionschef Dietmar Bartsch will ohne Sahra Wagenknecht weitermachen.

Jetzt nd.Die Woche testen!

Analytisch, hintergründig mit Tiefgang.
Das »nd.Die Woche« nimmt Geschehnisse in Politik und Gesellschaft unter die Lupe.

9 Ausgaben für 9 Euro, bequem frei Haus.

Jetzt kennenlernen!

ndPlus-Abonnenten lesen mehr! 4 Wochen testen für nur 10 € – probiern'se mal aus!

FARC

Auf den Frieden nicht vorbereitet

Yesenia hieß sie bei der Guerilla. Ihr halbes Leben verbrachte L...

Sie war fünf Jahre alt, als ihre Eltern starben. Zehn, als sie sich der Guerilla anschloss. Seit zwei Jahren ist Luz Marina Giraldo frei. Und kandidiert für die FARC-Partei als Gemeinderätin.