Sport

Soccer in den USA

Antifa-Fahne in US-Fußballstadien

Sieg für Antifaschisten in den USA: Das zuvor verbotene Logo der Iron Front darf in US-amerikanischen Soccer-Stadien gezeigt werden. Fans dürften nun öffentlich für Menschenrechte einstehen.

Von Oliver Kern

Absturz nach 24 Fehlern

Kopfschüttelnd lief Arnd Peiffer nach seinem Fehlerfestival am Schießstand in seine Schlussrunde und diente damit als Sinnbild für die schwachen Leistungen der deutschen Biathleten im WM-Einzelrennen von Antholz. Selbst »Mr. Zuverlässig« kam beim Sieg des Franzosen Mart...

Von Sandra Degenhardt und Volker Gundrum, Antholz

Neue Energiespender

Im Winter verpflichtete der BVB zwei Spieler und integrierte ein Talent aus der eigenen Jugend. Auch beim 2:1 gegen Paris gaben die drei den Westfalen hinten Stabilität und vorn einen kräftigen Energieschub.

Von Andreas Morbach, Dortmund
Daniel Frahn

Playstation und falsche T-Shirts

Seit fast zwei Wochen kickt Daniel Frahn beim linksorientierten Potsdamer Viertligisten. Sein Ex-Klub Chemnitzer FC hatte ihn wegen Neonazi-Kontakten rausgeworfen. Nun äußerte er sich vor der Presse.

Von Robert Putzbach, Potsdam
Vanessa Hinz ndPlus

Heraus aus dem Schatten

Vanessa Hinz hat allen und vor allem sich selbst gezeigt, dass sie schnell ist. Die Biathletin holt bei den Weltmeisterschaften im Einzel Silber - und wundert sich danach selbst am meisten darüber.

Von Sandra Degenhardt und Volker Gundrum, Antholz
Alba Berlin

Den Fluch besiegt

Feiern ist was für junge Leute. Der 73-jährige Basketballtrainer Aíto hat schon zu viel gewonnen und verloren, um Titel zu wichtig zu nehmen. Für alle anderen bei Alba Berlin war der Pokalsieg aber eine Befreiung.

Von Oliver Kern
Rassismus im Fußball

»Wir sind alle Marega«

Wieder Affengeräusche bei einem Fußballspiel. Diesmal in der höchsten portugiesischen Liga. Die Reaktion aber fällt anders aus als sonst: Moussa Marega verlässt das Spielfeld. Der portugiesische Regierungschef stellte sich jetzt hinter den Spieler.

Münster-Fans zeigen Zivilcourage

Münster. Mit Zivilcourage gegen Rassismus: Fans von Preußen Münster haben ein vielbeachtetes und ermutigendes Zeichen gegen die anhaltende Hetze im deutschen Fußball gesetzt. Auf die Affenlaute und Beleidigungen eines Zuschauers gegen den Gäste-Profi Leroy Kwadwo reagie...

FC Bayern München

Münchner Sensenmänner

Bayern München hat auf die Siege der Konkurrenz am Wochenende eindrucksvoll reagiert. Die 3:0-Auswärtsführung nach elf Minuten war die schnellste in der erfolgreichen Bundesliga-Geschichte des FCB.

Von Andreas Morbach, Köln
Union Berlin

Lachen und Leiden

Rollstuhlfahrer Kevin Puhlmann aus Schmachtenhagen lässt kein Heimspiel des 1. FC Union Berlin aus: Der 25-Jährige ist eine kleine Berühmtheit unter den Anhängern der Eisernen. Beim Match gegen Bayer Leverkusen durchlebte er ein Wechselbad der Gefühle.

Von Hajo Obuchoff
Denise Herrmann ndPlus

Runter, vorbei, hoch und weg

Beim letzten Schuss verpasste sie die Chance auf Gold, am letzten Anstieg stürmte sie jedoch zu Silber. Denise Herrmann löste am Sonntag den deutschen Medaillenknoten bei der Biathlon-WM in Antholz.

Von Oliver Kern
Alba und Eisbären

Für Fehler bleibt keine Zeit

Alba Berlin spielt am Sonntag das Pokalfinale in der heimischen Arena am Ostbahnhof. Das Problem ist nur, dass vorher die Eisbären Berlin hier Eishockey spielen. Einen Umbau am selben Tag gab es noch nie. Doch die Veranstalter sind zuversichtlich.

Von Oliver Kern
Spitzenfußball in Thüringen ndPlus

Diesen Weg auf den Höh’n

Rot-Weiß Erfurt am Boden, Wacker Nordhausen pleite, Carl Zeiss Jena vermutlich schon bald nur noch Regionalligist: In Thüringen geht’s mit dem Spitzenfußball rasend bergab. Viel zu viele Unwissende mischen mit.

Von Christoph Ruf, Jena
Ringen

Goldener Auftakt in die Hungermonate

Dieses EM-Gold soll Frank Stäbler antreiben für das ganz große letzte Ziel seiner Karriere. Der Ausnahmeringer will eine Medaille bei Olympia. Doch die Vorbereitung auf Tokio wird extrem hart.

Von Jörg Richter und Manuel Schwarz, Rom
Biathleten

Ein paar Fehler zu viel

Ein vierter Platz in der Mixed-Staffel ist für die deutschen Biathleten kein Katastrophenstart in die Weltmeisterschaften. Doch es war viel mehr drin. Am Ende jubeln Norwegen, Italien und Tschechien.

Von Oliver Kern

Berlin bleibt verschont - vorerst

Wo könnten die Olympischen Spiele 2032 in Deutschland stattfinden? Der DOSB hat bereits einen Favoriten. Rhein-Ruhr will nun die «Hausaufgaben» machen. Berlin sieht dennoch Chancen für 2036.

Von Andreas Schirmer, Frankfurt am Main
Biathlon

Titelkämpfe auf 1600 Meter Höhe

Die deutschen Biathleten wollen in Antholz einige WM-Medaillen einfahren, auch wenn die Saison bislang nicht so erfolgreich verlief wie sonst. Den Auftakt macht an diesem Donnerstag die Mixed-Staffel.

Von Andreas Morbach

Fragen und Antworten zur Biathlon-WM

Was steht an?In Antholz findet die 51. Biathlon-WM statt. Die Gemeinde in Südtirol mit rund 3000 Einwohnern war bereits fünfmal WM-Gastgeber (1975, 1976, 1983, 1995, 2007); sie setzte sich bei der Abstimmung 2016 gegen Oberhof und Pokljuka durch. Bis zum 23. Februar fal...

Für die Tonne

Gekommen war er als Erlöser, gegangen ist er als halbherziger Egoist: Jürgen Klinsmann erklärte am Dienstag seinen Rücktritt als Chefcoach bei Hertha BSC. Nicht nur sein Ansehen ist nun schwer lädiert.

Von Jirka Grahl

Zeit zu widersprechen

Konstantin Konga ist ein Basketballer mit klarer Haltung. Vor knapp einem halben Jahr wurde der gebürtige Berliner rassistisch beleidigt. Den Tätern will er entschieden entgegentreten.

Von Gregor Bauernfeind, Ludwigsburg
Investitionsstau ndPlus

Niemanden interessiert, wer zuständig ist

Viele Sportstätten in Deutschland stammen aus den 70ern - und sehen entsprechend aus. 2021 soll ein milliardenschweres Investitionsprogramm für ihre Sanierung und Modernisierung gestartet werden.

Von Andreas Schirmer, Frankfurt am Main
RB Leipzig

Lieber wieder Verfolger sein

Die Herbstmeisterschaft hatte Leipzigs Fußballer eher gebremst. Von den Bayern überholt, sind die Köpfe nun wieder frei. Beim 0:0 in München hätten sie sogar mehr als einen Punkt holen können.

Von Ullrich Kroemer, München

Der Pedant

Der Bazillus hat ihn immer noch nicht losgelassen. Als Alfred Gislason im vergangenen Sommer sein Engagement beim THW Kiel beendete, ahnte er schon, dass er noch einmal einen Trainerjob annehmen würde, aber der Isländer war rückblickend überrascht, wie schnell es wieder...

Von Michael Wilkening