Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Begegnungen

Synagogen

Vergessen und wiederentdeckt

Hunderte jüdische Sakralbauten haben Krieg und Pogrome überstanden, aber nicht die Ignoranz der Nachkriegsdeutschen.

Von Fabian Goldmann
Feminismus in Spanien

Laute Stimmen aus der Provinz

María Sánchez ist Ärztin und Autorin. Sie wuchs auf dem Land auf und fragte sich, warum sie als Kind nur männliche Vorbilder hatte, dabei leisteten die Frauen, die sie umgaben, Erstaunliches. Ihre Geschichten hat sie aufgeschrieben.

Von Isabella Caldart
Corona in Russland

»Ein Telegramm birgt etwas Geheimnisvolles«

Dolmetscher wurden in der Coronakrise nicht mehr gebraucht. Anna Voronkova unterstützte stattdessen in Moskau gestrandete Kubaner. Als sie doch selbst wieder Geld brauchte, wurde sie schließlich Postmitarbeiterin. Und trägt – ganz archaisch – Telegramme aus.

Von Ute Weinmann
Gefängnisaufenthalt

Ein Fisch, der versucht, eine Schlange zu sein

Michael muss ins Gefängnis. Wie bereitet man sich darauf vor? Michael macht vor allem eines: Muskeln aufbauen. Im Gefängnis will er sich weitere 15 Kilo antrainieren. Er will keine Schwäche zeigen, seinen Mann stehen. Und nicht als der weiche Typ rüberkommen, als er er sich immer selbst gesehen hat.

Von Olivier David
Natur

Ein Bayer in Bugewitz

Die Sankt-Burchardi-Kirche in Halberstadt ist eine Pilgerstätte der Neuen Musik. Dort gibt es eine Komposition von John Cage zu hören. Dauer: 639 Jahre. Ein Bericht über den Klang der Ewigkeit und den kürzlich erfolgten Akkordwechsel.

Von Christel Sperlich
Antike

Ist die Antike älter als gedacht?

Dr. Steffen Schmidt, ist der Universalgelehrte der Redaktion. Auf fast 
jede Frage weiß er eine Antwort – und wenn doch nicht, beantwortet er eine andere. Christof Meueler fragte ihn nach archäologischer Altersbestimmung.

Von Christof Meueler und Steffen Schmidt

Abgedreht 2: Die Nachwendekinder und die Anderen

Ein spezifischer Blick auf die große Erzählung vom Einheitsglück? Aber bitte schön! Die Geschichte von der DDR, der Wende und den Folgen für Menschen beiderseits der Elbe lässt sich auch anders erzählen. Was bewirkte der nationale Freudentaumel für die, mit denen sich d...

Von Mario Pschera
DEFA-Film

Abgedreht: Der DEFA-Film und die Zeitenwende

Rund um den 30. Jahrestag des »Einigungsvertrages« werden die Fernsehkanäle geflutet mit Filmen, die das spezielle deutsch-deutsche Verhältnis wenn nicht zum Thema, so doch wenigstens als Kulisse für mehr oder minder überzeugende Dramen haben.

Von Mario Pschera
»1000 Serpentinen Angst«

»Ich habe mich näher an mich herangeschrieben«

Olivia Wenzels »1000 Serpentinen Angst« wird oft als Buch der Stunde bezeichnet. Doch dass Rassismus gerade mehr Aufmerksamkeit erhält, ändert im Alltag betroffener Menschen gar nichts, sagt die Autorin und Performerin.

Von Esther Schelander
Einheit

Die Gewalt der Vereinigung

Während ein Großteil der Gesellschaft die deutsche Einheit feierte, kämpften die Andersaussehenden, Andersdenkenden und Alleingelassenen um ihre Häuser - und mancherorts um ihr Leben. Perspektiven von Migranten und Linken auf die Einheitsfeier vor 30 Jahren.

Von Fabian Hillebrand (Protokoll)
Einheitsfeier

Im Wendeschatten

Während ein Großteil der Gesellschaft die deutsche Einheit feierte, kämpften die Andersaussehenden, Andersdenkenden und Alleingelassenen um ihre Häuser - und mancherorts um ihr Leben.

Von Fabian Hillebrand
Schwangerschaftsabbrüche

Meine Entscheidung gehört mir

Laura hat abgetrieben und erlebte eine unendliche Farce von Untersuchungen, Terminen und sozialer Isolation. Die für sie unverzichtbare Unterstützung und Beratung während der Zeit vom Schwangerschaftstest bis zum Abbruch kam dabei nicht vom Staat.

Von Julia Trippo und Birthe Berghöfer
Kid Pex

»Das war nicht Milch und Honig«

Kid Pex wuchs als Wiener mit kroatischen Wurzeln zwischen Bürgertum und Straße auf. Heute rappt er über die Arbeiterklasse und die »Guerilla« der Gemeindebauten. Mit Michael Bonvalot sprach er über den Jugoslawien-Krieg, Kapitalismus und Flüchtlingshilfe.

Von Michael Bonvalot
Berlinale

Danke für nichts, Berlinale!

Die Berlinale hat entschieden, die Kategorien »Bester Darsteller« und »Beste Darstellerin« abzuschaffen. Doch damit spielt sie eine Minderheit gegen die andere aus.

Von Jeja Klein
Hanns Cibulka

Wie das Dunkel leuchtet

Der Dichter Hanns Cibulka lauschte dem nach, was die innere Biografie eines Menschen ausmacht. Ihn bewegte am Leben die Hintergrundstrahlung. Damit brachte er das Dunkle zum leuchten.

Von Hans-Dieter Schütt
Leben auf der Venus

Gibt es Leben auf der Venus?

Englische Wissenschaftler fragen neuerdings: Gibt es Leben auf der Venus? Dr. Schmidt erinnert an seine frühen Science-Fiction-Lektüren und kommt der Antwort ein Stück näher.

Von Christof Meueler und Steffen Schmidt

Alternative Fakten

Funk und Fernsehen berichten mehrmals täglich, wie es dem Dax geht. Wieso eigentlich? Auch Lottospielen wird medial gefördert, und noch immer werden Raser vor Blitzern gewarnt. Gibt es echt keine anderen spannenden Fakten? Doch!

Von Stephan Kaufmann, Eva Roth und Regina Stötzel
Verfassungsschutz

Zeit, die nie vergeht

Jeden Werktag hatte sich Christiane Meusel in ihrem Büro einzufinden – ohne Handy, ohne Laptop, mit minimalem Kontakt zu Kollegen. Die Isolation trieb sie in die Verzweiflung. Jetzt verklagt sie ihren ehemaligen Arbeitgeber - das Amt für Verfassungsschutz - wegen Mobbing.

Von Karsten Krampitz
Ernährung

»Es muss nicht jeden Tag Fleisch sein«

Gemeinsam mit ihrer Mutter leitet Nora Seitz die Fleischerei Thiele in Chemnitz. Sie stellt Gin-Tonic-Roster her, macht Wurst mit Weihnachtswürzung und kocht auch vegan und vegetarisch.

Von Lisa Kuner
Menstruation

Spielerisch die Regel regeln

Im Brettspiel »Oh Woman« geht es um Fragen zur Periode. Zwei Münchnerinnen haben es designt und wollen damit das Thema Menstruation enttabuisieren.

Von Annika Eßmann
Begegnungen

Ohne moralische Vorbehalte erreicht man viel mehr

Christoph Mann ist ein Allesmacher. Ende der 80er Jahre stand er in Menschen mit HIV zur Seite. Dann wurde er Coach und Psychotherapeut. Er erzählt, warum ihn mal die Frage beschäftigte, ob die Partner queerer Menschen auch queer sind. Ein Gespräch.

Von Interview: Negin Behkam
Salvador Allende

Es war ein Privileg dabei zu sein

Vor 50 Jahren gewinnt Salvador Allende die chilenischen Präsidentschaftswahlen. Den Aufbruch in den demokratischen Sozialismus erleben auch viele Menschen aus aller Welt, die aus ganz unterschiedlichen Gründen in Chile leben oder dorthin kommen. Wir stellen sechs von ihnen vor.

Von Nils Brock, Álvaro Garreaud und Pamela Cuadros
Linkshänder

Zwei linke Hände

Merlin Rolfs war als Kind Linkshänder, doch seit der Einschulung benutzte er nur noch seine rechte Hand. Erst mit Mitte dreißig versuchte er, sich auf eigene Faust umzuschulen. Mit fatalen Folgen.

Von Olivier David
Betriebsrat

»Es geht nicht immer nur um satt und sauber«

Manuela Fritsche liebt die Arbeit in der Altenpflege. Trotzdem verlässt die 38-Jährige ihren Job, weil sie keine Chance mehr sieht, ihn richtig gut zu machen. Vor zwei Jahren kämpfte sie noch für die Gründung eines Betriebsrates.

Von Inga Dreyer

Was lässt sich testen?

Hast du schon einen Coronatest machen lassen? Nee. Ich hatte zwar mal zwei Tage Fieber. Oha, dachte ich, und rief meine Hausärztin an. Aber da ich keinen Kontakt mit Infizierten hatte, riet sie abzuwarten. Nach zwei Tagen war es erledigt. Nun weiß ich halt nicht, w...