Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ratgeber

Elektroschrott kostenlos zurücknehmen

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) stärkte die Verbraucherrechte gegenüber dem in Corona-Zeiten boomenden Onlinehandel. Die erfolgreichen Klagen helfen Millionen Kunden bei der kostenlosen Rückgabe von Elektroschrott.

Patientenverfügung wegen Corona prüfen

Wer im Falle einer Covid-19-Erkrankung eine künstliche Beatmung ausschließen will, sollte dies in seine Patientenverfügung aufnehmen. Doch niemand muss befürchten, aufgrund einer bestehenden Patientenverfügung nicht beatmet zu werden. Unabhängig von der Corona-Pand...

Kostenloses Tablet rechtens

Schülerinnen und Schüler, die Hartz IV erhalten, haben für den digitalen Unterricht in Corona-Zeiten Anspruch auf einen internetfähigen Computer.

Tatenlosigkeit

Die Bundesregierung hat trotz des Urteils des Bundesverfassungsgerichts vom 26. Februar 2020 zum Recht auf selbstbestimmtes Sterben bisher keine Anträge auf tödliche Medikamente bewilligt. Das Bundesverfassungsgericht hatte das Verbot geschäftsmäßiger Sterbehilfe gekipp...

Nachwuchs im Kfz-Gewerbe digital rekrutieren

Die Corona-Pandemie hat die Arbeitswelt nachhaltig verändert. Videokonferenzen statt persönlicher Meetings sind Alltag. Auch die Nachwuchsgewinnung im Kraftfahrzeuggewerbe wandelt sich.

+++ Zahlen & Fakten +++

Gut 40 Prozent aller Neueinstellungen sind befristet In Deutschland sind branchenübergreifend rund 40 Prozent aller Neueinstellungen befristet. Im dritten Quartal 2019 wurde diese Quote mit 42,6 Prozent sogar noch übertroffen, wie aus der Antwort des Bundesministeri...

Wer muss für Bagatellschäden zahlen?

Der Vermieter ist nach dem Gesetz sowohl für große als auch für kleine Reparaturen im Haus bzw. in der Wohnung zuständig. Die Kleinreparaturen kann er per Mietvertrag dem Mieter verpflichten.

Verlängerungsklauseln in Makleraufträgen

Sechs Monate Mindestbindung - und wenn der Kunde nicht kündigt, läuft der Auftrag weiter. So oder ähnlich sehen viele Maklerverträge aus. Ob das zulässig ist, war umstritten. Jetzt schaffte der BGH Klarheit.

Von Anja Semmelroch

Käufer trägt Maklerkosten nur noch bis zur Hälfte

Ein neues Gesetz regelt bundesweit die Verteilung der Maklerkosten zwischen Verkäufer und Käufer von Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern. Der Gesetzgeber will Käufer vor der Ausnutzung einer Zwangslage schützen.

Künftig fundierte Begleitung der Familie durch Fachkräfte

Der Bundestag hat ein neues Adoptionshilfegesetz eingeführt. Adoptionen sollen künftig eine fundierte Begleitung durch spezialisierte Fachkräfte erhalten. Das Gesetz sieht vor, dass die Vermittlungsstellen die Adoptiveltern künftig animieren sollen, von Anfang an offen mit dem Kind über die Adoption zu sprechen.

Erbe ließ sich zu lange Zeit mit dem Bezug

Unter bestimmten Bedingungen ist es für enge Angehörige eines Verstorbenen möglich, die geerbte Immobilie steuerbefreit zu erwerben. Der Gesetzgeber will damit verhindern, dass die Erben wegen hoher Steuerbelastung das Familienheim aufgeben müssen. Doch wer so etwas plant, der sollte sich nicht allzu viel Zeit damit lassen.

Das zerrissene Testament

Existieren zwei Originale eines Testaments, genügt die Vernichtung nur eines der beiden Dokumente, wenn der Aufhebungswille der Erblasserin feststeht.

Verbraucherzentrale rät: Zinsen jetzt berechnen lassen

Das Oberlandesgericht Dresden (OLG) hat am 17. Juni 2020 erneut festgestellt, dass Hunderte Prämiensparverträge, geschlossen in den 1990er und 2000er Jahren, keine wirksame Zinsänderungsklausel enthalten.

Von Erk Schaarschmidt, Finanzexperte der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB)

Abkassierer wurden in die Schranken gewiesen

Inkassodienstleister drohen säumigen Kunden gerne mit folgenschweren Konsequenzen, um sie zur Zahlung offener Beträge zu bewegen. Besonders beliebt ist die Drohung mit der Schufa. Viele Verbraucher zahlen dann sogar unrechtmäßige Forderungen. Nun hat ein Gericht dem unsoliden Geschäftsgebaren der Geldeintreiber endlich einen Riegel vorgeschoben.

Von Hermannus Pfeiffer

Abzocke für Erotik-Dienste

Wieder gibt es in Brandenburg eine Welle unseriöser Rechnungen für angeblich in Anspruch genommene, telefonische Erotik-Dienste.

Im Zweifel einfach auflegen

Unvermindert beschweren sich Verbraucher über unerwünschte Telefonwerbung. Durch die derzeitigen Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind mehr Menschen zu Hause und telefonieren wieder häufiger. Worauf Verbraucher achten sollten, erklärt die Verbrau...

Deutsche Umwelthilfe kontra Onlinehändler

Die Deutsche Umwelthilfe stärkte die Verbraucherrechte gegenüber dem in Corona-Zeiten boomenden Onlinehandel. Mehr dazu im nd-ratgeber. Weitere Themen: Patientenverfügung, Kleinreparaturen, Rechtsstreit um Erbe...

Kaufkraft der Rente klafft auseinander

Die Kaufkraft der Renten in Deutschland variiert regional um bis zu 52 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die das Wirtschaftsforschungsinstitut Prognos für die Initiative »7 Jahre länger« erstellt hat.