Sport

DDR-Doping

Wussten sie, was sie tun?

Die Thüringer Staatskanzlei und der Landessportbund haben eine Textsammlung zum Doping im DDR-Sport vorgelegt. Nun folgt eine weitere Studie zu dem Thema. Beides soll helfen zu ergründen, ob die dopenden Sportler auch anders gekonnt hätten.

Von Sebastian Haak
Sport und Corona

Hygienekonzepte für die Schublade

90 000 Sportvereine haben noch weit mehr Hygienekonzepte entwickelt. Doch derzeit liegt der Sport in Deutschland fast komplett lahm. Der Wunsch nach differenzierteren Maßnahmen ist groß, gleichzeitig aber auch das Verständnis für die Politik.

Von Oliver Kern
Biathlon

Mit Lebensfreude zu Erfolgen

Vanessa Hinz gewann im letzten Winter erstmals eine Einzelmedaille bei Weltmeisterschaften. Darauf ist die deutsche Biathletin auch vor dem Start der neuen Saison noch immer äußerst stolz. Persönlich verändert habe sie der Erfolg aber nicht, sagt sie.

Von Andreas Morbach
Youssoufa Moukoko

Wachsen eines Wunderkindes

Mit scheinbar geheimnisvollen Superkräften findet Youssoufa Moukoko Räume, die für andere Fußballer unsichtbar erscheinen. Der in Kamerun geborene Stürmer ist schon mit 16 Jahren eine Legende - und steht nun vor dem Bundesligadebüt für Borussia Dortmund.

Von Daniel Theweleit
Corona im Sport

Das Leiden der Talente

Verbände und Sportler schlagen Alarm. Die zweite Zwangspause wegen Corona wirft viele junge Athletinnen und Athleten zurück. Somit steht die Zukunft des deutschen Sports auf dem Spiel.

Von Nikolaj Stobbe und Kristof Stühm
Corona im Sport

Ein Koloss im Wanken

Mit einer ersten Komplettbilanz für das Wirtschaftsgut Sport 2020 ist zwar erst im Frühjahr zu rechnen, aber Sportökonomen prognostizieren einen deutlichen Einbruch einer Branche, dessen Wertschöpfung gigantisch ist.

Von Andreas Müller

Es darf gesungen werden

Bei all der Corona-Tristesse mit Teil-Shutdown und leeren Stadien gab es am Donnerstagabend endlich mal wieder aufregenden Fußball zu bestaunen, jedenfalls für die Fans der Beteiligten an den Playoff-Finalspielen zur Europameisterschaft 2021. Die letzten verbliebenen Pl...

Von Jirka Grahl
Fußballnationalmannschaft

Kernschmelze am Lagerfeuer

Die Sympathiewerte der deutschen Fußballnationalmannschaft und des Bundestrainers sind im Keller. Und das hat keineswegs nur sportliche Gründe. Weil wirklich viel passieren muss, um verlorene Gunst wiederzugewinnen, besteht wenig Hoffnung.

Von Alexander Ludewig
Rechtsextremismus

Kampfsport als Waffe

Mehr als 10 000 Rechtsextremisten trainieren europaweit stoisch auf den Tag der Abrechnung hin - und Zehntausende Sympathisanten supporten die gewaltorientierte Szene. Robert Claus hat mit »Ihr Kampf« ein gut recherchiertes Buch darüber geschrieben.

Von Frank Willmann
Radsport

Doping von der Steuer absetzen

In München läuft der Prozess gegen den vermeintlichen Erfurter Dopingarzt Mark S. Diese Woche gestand ein ehemaliger deutscher Radstar vor Gericht, dass er den Mediziner für jahrelanges Blutdoping bezahlt hat.

Von Tom Mustroph, München
Regionalliga

Spielen im Spannungsfeld

Der Betrieb im Profisport darf laut Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz ohne Zuschauer weiterlaufen, Amateure müssen pausieren. Eine Grauzone bilden die Regionalligen im Fußball, deren Probleme beim Blick in die fünf Staffeln offenbar werden.

Von Alexander Ludewig
Radsport

Neue Gewerkschaft fürs Peloton

Die Radprofis sind unzufrieden mit ihrer Gewerkschaft: Die CPA wurde gerade während Corona von vielen Profis nicht als ihre Organisation, sondern als verlängerter Arm des Weltverbands UCI betrachtet. Nun gründen sie die Riders Union.

Von Tom Mustroph
Fußball in Nordmazedonien

Symbol der Zerrissenheit

In Nordmazedonien ist Fußball Sinnbild für Nationalismus und ethnische Spannungen. Das Nationalteam kann sich nun erstmals für die EM qualifizieren - und zu Annäherung beitragen.

Von Ronny Blaschke
Fußball der Frauen

»Das fand ich diskriminierend«

Silvia Neid erlebte und gestaltete den Fußball der Frauen von 
Beginn an mit. Die Leiterin der DFB-Abteilung Scouting, Spielanalyse und Diagnostik im weiblichen Bereich über sexistische Witze, Erweckungserlebnisse, Blockadehaltungen, verpasste Chancen und gute Aussichten.

Von Frank Hellmann
Corona-Maßnahmen im Fußball

Alles richtig gemacht - und doch verloren

Den deutschen Profisport fernab vom Bundesligafußball ärgert das neue Zuschauerverbot. Wissenschaftlichen Studien zufolge, funktionieren ihre Hygienekonzepte. Doch die bleiben von der Politik unbeachtet.

Von Michael Wilkening, Mannheim
Sportanlagen

Warten auf den Goldenen Plan 3.0

Mehr als 30 Milliarden Euro sollen für Sanierung und Neubau deutscher Sportanlagen fehlen. Die genaue Analyse wurde blockiert, weil die Verantwortlichen das politische Echo fürchten. Doch der organisierte Sport will nun dauerhaft den Druck erhöhen.

Von Andreas Müller
Freitauchen

Die Schönheit des Versinkens

Deutschlands beste Freitaucherin Jennifer Wendland taucht bei ihren drei- bis vierminütigen Tauchgängen bis zu 120 Meter tief. Im Gespräch mit beschreibt sie die Schönheit des Hinabsinkens und was sie derzeit davon abhält, noch tiefer zu gelangen. Spoiler: An Luft mangelt es ihr nicht!

Von Jirka Grahl

Widerstand gegen die unheilige Allianz

Dass der Fußballweltverband eine WM in ein Land gibt, dass Terrorismus unterstützt und Menschenrechte missachtet, gefällt den wenigsten. Zwei Buchautoren haben einen Boykottaufruf gestartet - um Katar 2022 zu einem Rohrkrepierer werden zu lassen.

Von Christoph Ruf
Bergkarabach

Salutieren im Stadion

Im langen und derzeit wieder eskalierenden Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan wird der Fußball als politische Propagandaplattform benutzt. Angeheizt und missbraucht wird er auf der sportlichen Bühne auch von Verbündeten anderer Staaten.

Von Ronny Blaschke
Ski-Sport

Ums Überleben fahren

Bierhimmel, Hasenstall und Rodelhütte sind geschlossen, (Party)-Touristen nicht da: Aprés-Ski-Partys sind gerade auch das Letzte, was der alpine Sport gebrauchen kann. Schon beim Saisonauftakt an diesem Wochenende in Sölden steht viel auf dem Spiel.

Von Elisabeth Schlammerl, Sölden
Union Berlin

Im Räderwerk des modernen Fußballs

»Wir werden ewig leben: Mein unglaubliches Jahr mit dem 1. FC Union Berlin« - 11Freunde-Autor und Fußballflüsterer Christoph Biermann hat sich auf eine journalistische Reise begeben, die ihn elf Monate an der Seite des Köpenicker Klubs durch die 1. Bundesliga führte.

Von Frank Willmann
Sportverbände

Paddelboom zur rechten Zeit

Die Zuschauerbegrenzungen reißen tiefe Löcher in die Kassen von Sportveranstaltern, Vereinen und Verbänden. Zudem steigen Sponsoren aus. Fürs Überleben brauchen die Betreiber Hilfe der Politik, kreative Lösungen und manchmal auch einfach nur etwas Glück.

Von Oliver Kern
»11mm«

Typen, Terror, Töppen

Das diesjährige Fußballfilmfestival »11mm« läuft im Berliner Kino Babylon und erstmalig auch online. Die 17. Ausgabe ist coronabedingt etwas anders. Der Anspruch, sich dem Phänomen Fußball anders zu nähern, ist gleich geblieben - und wird wieder mal eindrucksvoll erfüllt.

Von Alexander Ludewig

Sehenden Auges ins Finanzloch

Bei jedem Heimspiel werden die Berlin Volleys fünfstellige Verluste schreiben, sagt ihr Manager. Kurzfristig hilft eine Finanzspritze des Senats. Eine Saison, die den Sport retten soll, könnte ihn auf Dauer aber ins Verderben führen.

Von Oliver Kern
1. FC Magdeburg

Machtkämpfe in Magdeburg

Nach zwei erfolglosen Jahren mit dem Zweitligaabstieg und dem nur knapp gesicherten Klassenerhalt in der 3. Liga herrscht beim 1. FC Magdeburg Unruhe. Das Ziel öffentlicher Kritik aus einem Vereinsgremium heraus ist Manager Mario Kallnik. Er wehrt sich.

Von Alexander Ludewig