Sport

EM 2020 ndPlus

Märchen ohne Happy End

Nur auf Umwegen könnte es Kosovo noch zur EM 2020 schaffen. Der EM-Qualifikation so nahe gekommen zu sein, ist dennoch ein immenser Erfolg für Kosovos Fußball. Denn die Anfänge waren hart, begannen im Konflikt mit Serbien.

Von Tom Mustroph
Uli Hoeneß

Die Wahrheit wohnt in Bad Wiessee

Beim FC Bayern endet eine Ära: Uli Hoeneß tritt nach 40 Jahren als Münchner Führungsfigur ab. In dieser Zeit ist sich der 67-Jährige immer treu geblieben, was nicht zwingend Gutes bedeutet. Verständlich ist die Angst im Klub vor der Zeit ohne ihn aber allemal.

Von Alexander Ludewig
1. Fußballbundesliga

Das besondere Spiel

Borussia Dortmund hat mit drei Siegen in Folge der Trainerdiskussion ein Ende gesetzt. Der FC Bayern sucht neben einem neuen Coach auch sein Selbstverständnis. Und im Spitzenspiel der Bundesliga kämpfen beide nicht nur gegeneinander.

Von Alexander Ludewig
Doping ndPlus

Ab jetzt wird’s konsequenter

Der Pole Witold Banka wird künftig die Welt-Antidoping-Agentur. Vor seiner Wahl in Kattowice versprach er mehr Sanktionen gegen Betrüger. Dennoch dürfte er hoffen, dass die Russland-Affäre noch vor seinem Amtsantritt im Januar 2020 geklärt wird.

Von Oliver Kern
Fußballerinnen

Mit voller Überzeugung

Bundestrainerin Voss-Tecklenburg sieht es als Geschenk, dass ihr Team an diesem Sonnabend vor 90.000 Zuschauern im Wembleystadion spielen wird. Normalität ist das auch für die Engländerinnen nicht, aber ein Zeichen sehr guter Arbeit auf der Insel.

Von Frank Hellmann, London

Neue Stars und neue Fans

Shinjuku im Westen Tokios ist der meistfrequentierte Bahnhof der Welt. Menschenmassen sind hier normal. Trotzdem fällt die tägliche Ansammlung vor dem »Megastore«, dem größten Merchandising-Shop der Rugby-WM, wenige Tage vor dem Finale auf. Hier wird immer noch alles ge...

Von Christian Henkel, Tokio
Frauenfußball in Spanien

16.000 Euro, brutto, jährlich

In Spanien ist der Frauenfußball im Aufwind. Die Spielerinnen der Primera Division Femenino wollen ab Mitte November in einen unbefristeten Streik treten: Sie fordern einen Mindestlohn.

Von Frank Hellmann
Hertha gegen Union

Fußballträume in der Mauerstadt

Einst einte die Fans von Hertha BSC und des 1. FC Union ein gemeinsamer Gegner: die Mauer. Als sie gefallen war und auch keine Westpakete mehr geschickt wurden, war es schnell vorbei mit der Freundschaft. Heute trennt die Klubs vor allem ihre Herkunft.

Von Alexander Ludewig

Zurück in den Wahnsinn

Schmelzende Gletscher und extremer gewordene Witterungsbedingungen: Der Klimawandel bereitet auch dem Skisport Kopfzerbrechen. Dennoch macht der Skirennsport weiter wie bisher - oder sogar noch mehr.

Von Elisabeth Schlammerl
Sommerspiele 2032 ndPlus

Olympia im Fußballstadion

Schwimmen auf Schalke, Basketball in der Arena der Düsseldorfer Fortuna. Die Betreiber einer Olympiabewerbung im Ruhrgebiet zeigen sich bislang sehr kreativ. 14 Städte sind schon mit im Boot. Doch das nötige neue Mobilitätskonzept gibt es noch nicht.

Von Oliver Kern
Rugby-WM ndPlus

Zwischen Rausch und Zerstörung

Während der Rugby-WM wurde Japan von einem Taifun erschüttert. Die Katastrophe spornte das japanische Team zu einem historischen Erfolg an. Die Mannschaft könnte ihr Land auch nachhaltig beeinflussen.

Von Felix Lill, Tokio
Olymische Spiele ndPlus

Extreme Bedingungen

Sportler und Trainer sind überrascht, die Organisatoren überrumpelt: Die geplante Verlegung der olympischen Marathon- und Geherwettbewerbe von Tokio ins über 800 Kilometer entfernte Sapporo hat bei den Betroffenen für gehörigen Wirbel gesorgt.

Von Dominik Kortus
Politik im Fußball

Die Decke der Zivilisation ist dünn

Türkische Spieler, die mit kindlicher Freude den militärischen Gruß zu Ehren ihrer ruhmreich vor sich hin tötenden Armee erbieten, bulgarische Fans, die den Hitlergruß präsentieren - wer Zweifel daran hatte, dass die Decke der Zivilisation eine dünne ist, müsste eigentlich mittlerweile klarer sehen.

Von Christoph Ruf
Italien

Rassismus als Mittel und Zweck

Faschistengrüße und Affenlaute sind keine Seltenheide in den Stadien der obersten italienischen Fußballligen. Die meisten Fans, Trainer und Funktionäre reden das Problem des Rassismus klein. Und zuständige Politiker haben offenbar keine Ahnung.

Von Tom Mustroph
Schweinsteiger

Stiller Anführer und Publikumsliebling

Nach 17 Jahren Profifußball hat Bastian Schweinsteiger nun seine Karriere beendet. Fast noch mehr als Bundestrainer Joachim Löw steht er für den Wiederaufschwung des deutschen Fußballs.

Von Alexander Ludewig
Teheraner Fußballstadions ndPlus

Warte auf uns, Freiheit!

Iranische Frauen schafften es nach 40 Jahren ins Fußballstadion. In den Nachrichten liest man, die FIFA habe Druck gemacht. Die Rolle des korrupten Weltverbandes bei dieser Errungenschaft groß darzustellen, ist ignorant gegenüber dem jahrelangen Kampf der Frauen.

Von Bahareh Ebrahimi

Älter im Kopf

Niklas Kaul ist 21 Jahre jung. Das sollte man immer mitdenken, nicht nur wenn man über seine Leistungen spricht, sondern auch über die Ruhe, mit der er Leben und Leistungssport angeht. Der Pfälzer aus der Nähe von Mannheim galt schon vor seinem Sensationsgold bei der WM...

Von Oliver Kern
Leichtathletik-WM

»Der WM-Zeitplan ist Mist«

Als aktiver Sportler warf Uwe Hohn 1984 den Speer so weit, dass dieser aus Sicherheitsgründen verändert werden musste. Heute trainiert er Indiens Athleten. Mit nd sprach er am Rande der WM in Doha über Trainingsmethoden in Indien und darüber, dass der Weltverband die Titelkämpfe nie nach Katar hätte vergeben dürfen.

Von Jirka Grahl
Doha

Der alte Mann und das Meer

All die glitzernden Türme, die sie in Doha aus Stahl, Glas und Beton haben bauen lassen, rufen: Zukunft, Zukunft, Zukunft! Doch in ihrer Mitte findet sich ein sentimentaler Platz: Souk Wakif, der alte Markt, den der Vater des jetzigen Scheichs hat errichten lassen.

Von Jirka Grahl
Lok Leipzig

Erst Beschneidung, dann Boykott

Fußballfans und Sicherheitsbehörden - in dieser unendlichen, durch zahlreiche Auseinandersetzungen geprägten Geschichte wird dieser Tage in Leipzig ein neues Kapitel geschrieben.

Von Max Zeising, Leipzig
Confederation of Football

Gegen das Monopol

Über den DFB meckern viele. René Jacobi hat sich entschlossen zu handeln. Mit der Confederation of Football hat er in Leipzig einen neuen Verband gegründet, der den Fußball zurück zur Basis bringen will.

Von Nikolaj Stobbe
DFB

Zum Glück zwingen

Fritz Keller hat viel Arbeit vor sich. Der neue DFB-Präsident soll den Verband mit der Basis versöhnen und mit den Nationalteams den Anschluss an die Weltspitze herstellen. Selbst hat er sich die Gleichstellung von Frauen und Männern zur Aufgabe gemacht.

Von Frank Hellmann
Katar ndPlus

»Eine WM kann nicht immer in Europa stattfinden«

Richard Ringer will bei der WM der Leichtathleten ins Finale über 5000 Meter kommen. Mit Hitze hat er immer große Probleme. Dennoch hat er sich nicht gesondert auf die Titelkämpfe in Katar vorbereitet. Die Klimaanlage im Stadion soll helfen.

Von Jirka Grahl, Doha
Katar

Laufen und springen gegen den Krieg

Katar wird seit Jahren von vier Nachbarstaaten mit einer Blockade belegt. Das Leben geht dennoch recht normal weiter im Emirat. Dennoch werden Sportereignisse dazu genutzt, die politischen Spannungen möglichst zu entschärfen.

Von Jirka Grahl, Doha

Ungezügelte Gier, maßlose Scheinheiligkeit

Die Geschäftemacher haben den Sport fest im Griff. »Football Leaks 2«, das zweite Buch mit Enthüllungen über die üblen Machenschaften im Profigeschäft, berichtet detailgetrau darüber. Aber wer will das lesen?

Von Frank Willmann