Kunst & Kritik

Christoph Waltz ndPlus

Konstruktion einer Realität

»Wenn ein Maler ein Porträt malt, kann er von dem Modell nicht verlangen, dass es kubistisch sitzt« - Christoph Waltz im Interview über seinen neuen Film »Alita: Battle Angel«, Performance Capture und Science Fiction.

Von Kira Taszman

Jenseits des Briefkastens

Es war sehr früh Morgens, du sahst fertig aus. Fertig mit der Welt. Fertig mit dir selbst. Ich verstehe jetzt, warum du dir den Weg zum Postfach gespart hast, lieber Nachbar.

Politikunterricht ndPlus

Geistiges Vakuum

Wir stehen heute vor einem pädagogischen Scherbenhaufen, was die politische Bildung anbelangt. Statt sogenannter Kompetenzorientierung braucht es klare Definition von politischer Mündigkeit - als inhaltlich begründete Urteilsfähigkeit.

Von Tom Beier

Können Navis hassen?

Viel wird derzeit über die Entwicklung sogenannter Künstlicher Intelligenz (KI) diskutiert. Dabei muss man genau auf die Sprache achten, die dabei verwendet wird. Wenn etwa von einer »neuen Generation« die Rede ist, dann ist Vorsicht geboten, denn hierdurch werden die M...

Waiting for the Carnival

Das Surren der Maschinen

Der Dokumentarfilm »Waiting for the Carnival« zeigt was passiert, wenn das ganze Leben auf die selbstzerstörerische Arbeit fürs Kapital ausgerichtet ist.

Von Arne Kellermann

600 000 Fotos

Der Dokumentarfilm «Shooting the Mafia» ehrt die Fotografin Letizia Battaglia, die die Cosa Nostra in Sizilien unerschrocken mit ihrem Fotoapparat bekämpfte und sich ihr Leben lang gegen die Herrschaft der Männer zur Wehr setzte.

Von Gabriele Summen
BVG Warnstreik

Was so ein Streik aufbricht

Pendler sind ja nicht per se Misanthropen. Sie reden vielleicht sogar ganz gerne - nur eben gerade nicht um die Zeit und mit den Mitfahrern. Manchmal kommen dennoch Gespräche zustande - wie an jenem ungewöhnlichen Morgen, an dem in Berlin die BVG streikt.

Von Stefan Fischer

Liebe ohne Hass

Dem Film »And Your Bird Can Sing« gelingt es Freundschaft im Konflikt mit Liebe darzustellen - und materielle Armut ohne Elend zu zeichnen.

Von Arne Kellermann

Benni läuft

Aus Benni, einem neunjährigen Mädchen, bricht rasende Wut und unbedingte Sehnsucht immer ungebremst hervor. Helena Zengel spielt dieses Mädchen, verloren und beschützenswert, aggressiv und gefährlich. Regisseurin Nora Fingscheidt wollte einen Film über sogenannte System...

Von Gunnar Decker
SONNTAGmorgen

Der Sonderling vom Wedding

In Wedding ist es es Tradition, alte Möbel auf die Straße zu stellen. Irgendwer wird das Zeug schon brauchen. Was übrig bleibt, wird von Wind und Wetter zersetzt. Wer einen Entrümpler engagiert, ist selbst Schuld.

Von Robert Rescue
»Die Kinder der Toten«

Kühe und Nazis

Kühe, Nazis, Blasmusik, Zombies. Alles klar: Wir sind in der Steiermark. Der auf Super 8 gedrehte Heimathorrorfilm »Die Kinder der Toten« ist ein lustiger Stummfilm über Österreich und seine unbewältigte NS-Vergangenheit. Zu sehen auf der Berlinale.

Von Thomas Blum
Bild von Deutschland ndPlus

Wir sehen uns bei Herrn Niemanns Lichtbildvortrag!

Verkehrstote en masse, verrückte Typen noch und nöcher, ÖPNV-Chaos am laufenden Meter. Das alles gibt es in Peking. Wann wird Deutschland also zur chinesischen Provinz, fragt sich Christian Y. Schmidt.

Von Christian Y. Schmidt
Abgebügelt

Mythos Gebärmaschine

Es ist 2019, und wir haben ja sonst nichts zu tun, als immer wieder durchzukauen, was längst zivilisatorischer Standard sein sollte: Frauen sind keine Gebärmaschinen, deren größtes Ziel die Mutteridentität ist.

Von Paula Irmschler

Rasen bis zum Limit

Der Top-Angestellte der deutschen Automobilindustrie, der CSU-Politiker Andreas Scheuer im Range eines Verkehrsministers, meinte kürzlich, die Forderung nach Einführung eines generellen Tempolimits auf deutschen Autobahnen, sei »gegen jeden Menschenverstand«. Also ich p...

Eurovision Song Contest

Ärger in der Eurovisionswelt

Der französische Teilnehmer des diesjährigen Eurovision Song Contest, Bilal Hassani, Sohn marokkanischer Einwanderer und homosexuell, wird von Rechten und Islamisten attackiert und die Boykott-Aufrufe gegen das diesjährige Gastgeberland Israel häufen sich.

Von Oliver Eberhardt
Bauhaus ndPlus

Nicht bloß weiße Kuben

Regina Bittner ist stellvertretende Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau und Leiterin der Akademie. Mit ihr sprach Anita Wünschmann über das Jubiläumsjahr und den Nachwirkungen der Debatten um das abgesagte Konzert der Band »Feine Sahne Fischfilet«.

Von Anita Wünschman
SONNTAGmorgen

Abgenudelte Offenbarungen

Wer entspannen will, muss sich langweilen. Entweder man guckt den ganzen Abend Fernsehen oder man macht Tai-Chi. Dann wird man auch 100 Jahre alt, fest versprochen!

Von Florian Brand

Präterium

Die Deutschen haben es recht schwer mit allem, was schon länger her. War’s gut? War’s schlecht? War’s überhaupt? Nicht dass es sehr viel Schlaf geraubt, Doch ist die Frage aller Fragen: Wie denn Vergang’nes richtig sagen? Die deutsche Sprac...

Nicht auf allen Vieren

Was denn, Christoph Hein wurde nicht verhaftet? Obwohl er in der DDR die Zensur anklagte, laut und öffentlich, auf einem Schriftstellerkongress? Kein Gefängnis? Dann habe der Autor seine Rede nicht 1987, sondern erst nach der Wende gehalten. Schlussfolgerten Studenten u...

Von Hans-Dieter Schütt

Vorhang auf für den Vorgang

Auf der einen Seite ist da ein CSU-Verkehrsminister, der dem Bahnchef in markigen Worten Ultimaten setzt. Notgedrungen spielt Bahnchef Lutz auf der anderen Seite mit und liefert dabei ein rhetorisches Sahnestück ab: Die Bahn schnürt ein »Pünktlichkeitspaket«. Aber warum Züge eigentlich überhaupt fahren lassen? Null Fahrten gleich null Verspätung gleich hundert Prozent Pünktlichkeit!

Bauhaus ndPlus

Die lustige Witwe

Das staatliche Bauhaus wurde 1919 in Weimar als Kunstgewerbeschule und Kunstschule gegründet. Im Laufe der Jahre kam ihm immer wieder die Politik nahe - vor allem die Rechtskonservativen und Rechtsradikalen hatten es auf die Schule abgesehen.

Von Bahareh Ebrahimi
Michel Houellebecq

Zwischen Ekel und Revolte

Es gibt Fluchtmöglichkeiten gegen die allgegenwärtige Einsamkeit und das Gefühl der Sinnlosigkeit - jene künstlichen Paradiese, die die Pharmazie verheißt. Michel Houellebecq beschreibt sie in seinem neuen Anti-Unterwerfungsroman »Serotonin«.

Von Gunnar Decker

Sechs von sechs Millionen

Rund sechs Millionen Juden wurden während der NS-Zeit ermordet. Eine Zahl, die schwer gedanklich zu fassen ist. Was wissen wir über die Toten? Viel, jedenfalls eine Menge über ihr Leben; es ist dokumentiert, findet sich in Darstellungen in den Museen und in den Schulbüc...

Kinder kriegen

Der Kinderratschlag

Gut, dass ich nie zu Ärzten oder sonst wohin gehe. Immer wieder höre ich von Freundinnen, dass ihre Frauenärztinnen, ihre Ohrenärztinnen, ihre Zehennagelärztinnen, ihre Busfahrerinnen, ihre Steuerberaterinnen, ihre Mütter, Großmütter, Cousinen elften Grades oder der hei...

Von Paula Irmschler
Deutsch-deutscher Bilderstreit ndPlus

Die Wende an den Wänden

Der Osten ringt um das Ansehen seiner Kunst! Den deutsch-deutschen Bilderstreit gibt es im 30. Jahr der Friedlichen Revolution immer noch. Und zur Wende an den Wänden in ganz Deutschland ist es noch nicht gekommen.

Von Michael Hametner