Politik & Ökonomie

Vegetarisches Fastfood

Rebellion aus Konzernhand

Zu DDR-Zeiten kam sein Heißluftballon nicht gut an, heute fährt es nicht mehr Panzer. Hopser, Sprünge und Faxen machte es erst im fortgeschrittenen Alter: Das Sandmännchen – Vorbild in Sachen lebenslanges Lernen. Lesen Sie auch über den Wandel Lateinamerikas, den ersten Geburtstag der Gelbwesten und eine Flucht aus Russland.

Von Stephan Kaufmann
Sowjetischer Kriegsgefangene

Ein überfälliger Schritt

Ein deutsch-russisches Archivprojekt soll das bis heute ungeklärte Schicksal Millionen sowjetischer Kriegsgefangener aufklären. Dieser Schritt ist nicht nur überfällig, er verrät auch viel über die Auseinandersetzung der Deutschen mit dem Nationalsozialismus.

Von Felix Jaitner
Anis Amris

Terrorist Amri hatte Helfer

Die staatlichen Behörden hatten längst ein Auge auf den späteren Attentäter Anis Amri geworfen. Trotzdem konnte der Islamist seinen Anschlag verüben. Offenbar auf Anweisung wurde zuvor ein Informant abgezogen - das ist die schier unglaubliche Information aus dem Untersuchungsausschuss des Bundestages.

Von René Heilig
Jeanine Áñez

Reaktionärin

Die bolivianische Übergangspräsidentin Jeanine Áñez will die Zeit am liebsten zurückdrehen. Dabei wird die christliche Reaktionärin aus guten Gründen weiter auf indigenen Widerstand stoßen.

Von Martin Ling
Steuersenkungen

Altmaier macht den Steinbrück

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier schreit schon länger nach Steuererleichterungen für Unternehmen. Rabatte in anderen Ländern hätten die Wettbewerbsbedingungen für hiesige Firmen verschlechtert, so sein Argument. Nachdem er Anfang der Woche von Kanzlerin Angela M...

Von Simon Poelchau
Tesla

Von der Wall Street nach Grünheide

Eine Lichtgestalt des globalen Unternehmertums beehrt Grünheide: Elon Musk, Chef des E-Auto-Pioniers Tesla, hat den Bau eines Werks südöstlich von Berlin versprochen. Bleibt die Frage, ob es überhaupt kommt. Schließlich sind Musks uneingelöste Versprechen legendär.

Von Stephan Kaufmann
Klimaschutz

Eine Bank überholt die Bundesregierung

Das erste Klimapaket der Koalition hat am Freitag den Bundestag passiert. Herzstück ist das Klimaschutzgesetz. Die Opposition übte scharfe Kritik daran, insbesondere an den ihrer Meinung nach zu niedrig angesetzten CO2-Preisen.

Von Christian Mihatsch
Klimawandel ndPlus

Der Hitze-Infarkt

Herzinfarkte häufen sich bei Hitze. Der Lancet-Bericht trägt Daten zu Gesundheit und Klimawandel für die ganze Welt zusammen. Und zeigt: Klimaschutz ist auch Gesundheitsschutz.

Von Ulrike Henning

Mehr Geld, mehr Kritik

Die Schwarze Null steht, trotzdem wachsen die Ausgaben im Bundeshaushalt gegenüber dem Entwurf um 1,66 Milliarden. Auch bedrohte Demokratievereine könnten profitieren, weil das zuständige Ministerium nun doch mehr Mittel erhält. Trotzdem sieht die Opposition grundlegende Mängel in der Haushaltspolitik der Koalition.

Schicksale Kriegsgefangener werden systematisch erforscht

Deutschland will erstmals große Datenmengen zu sowjetischen Kriegsgefangenen an Russland übergeben - keine Originale, sondern in digitalisierter Form. »Es ist für viele Russen wichtig zu wissen, was aus ihren Vorfahren geworden ist, wo sie begraben liegen«, sagt Dmitri ...

Russland ndPlus

Vorläufig ins Exil

Robert Latypow, der Vorsitzende von Memorial Perm, droht in Russland die Verhaftung. Er flüchtete deshalb nach Deutschland. Seine Zukunft und die Memorials sind ungewiss. Denn in Russland verschärft sich die politische Situation massiv.

Von Felix Jaitner

Ökologische Vielfalt stärkt Kleinbauern

Jede*r Sechste in Nepal leidet an Unterernährung. Insbesondere Frauen und Kinder unter fünf Jahren sind von Mangelernährung betroffen. Die Ursachen sind vielfältig: begrenzte Anbauflächen, geringe landwirtschaftliche Produktivität, fehlende Infrastruktur, Monokulturen. ...

Von Luise Will

Wissen teilen - Kakaobauern stärken!

Armut und Kinderarbeit gehören zum Alltag auf den Kakaoplantagen in Westafrika. Auf kleinen Flächen bauen die Menschen dort in mühsamer Handarbeit den Rohstoff für unsere Schokolade an. Von einem Euro, den eine Tafel bei uns kostet, erhalten sie gerade einmal sechs Cent...

Von Maximilian Knoblauch

Agrarökologische Ansätze in Senegal

Enda Pronat ist eine senegalesische Basisorganisation, die 1982 mit dem Ziel gegründet wurde auf die negativen Folgen des Einsatzes chemischer Pestizide in der Landwirtschaft aufmerksam zu machen. Die großflächige Verwendung von chemischen Inputs für den Anbau von Nahru...

Von Marie von Schlieben
Europäische Zentralbank

Begrünung der Finanzmärkte

Die Europäische Zentralbank kauft jeden Monat Wertpapiere für Milliarden von Euro. Mit diesen Milliarden könnte sie den Klimaschutz vorantreiben - indem sie sie in grüne Papiere investiert.

Von Simon Poelchau
Proteste in Südamerika

Das lateinamerikanische Pendel

Die Ereignisse in Lateinamerika überschlagen sich. Nationale Entwicklungen folgen - trotz aller Eigenheiten - meist regionalen Dynamiken. Die jüngsten Entwicklungen deuten darauf hin, dass das Pendel der Macht langsam wieder Fahrt nach links aufnimmt.

Von Georg Sturm
Chile

Chilenische Verfassung wird überholt

Santiago de Chile. Nach wochenlangen teilweise gewaltsamen Massenprotesten haben sich Regierung und Opposition in Chile auf den Weg zu einer neuen Verfassung geeinigt. Die Abgeordneten des Nationalkongresses verständigten sich am Freitagmorgen nach stundenlangen Verhand...

Ricarda Lang

Vorlaute folgt auf Vermittlerin

Ricarda Lang will in den Vorstand der Grünen: Die 25-jährige Jura-Studentin war Sprecherin der Grünen Jugend und will Gesine Agena beerben. Bisher ist ihre Heimat vor allem Social Media, hier wurde sie bekannt.

Von Lotte Laloire
Tafeln

»Geben. Teilen. Leben«

Leo Fischer erklärt, wie REWE an seinen Ladenhütern gleich mehrfach verdient: Supermärkte scheuen keine Kosten, wenn es gilt, »containernde« Jugendliche zu vertreiben. Abgelaufene Lebensmittel ensorgen sie lieber kostenlos über die Tafeln.

Von Leo Fischer
Axel Springer Award

Der Award auf dem Silbertablett

Von der einzelnen Biografie bis zur globalen Wirtschaft - der Mauerfall vor 30 Jahren veränderte alles. Lesen Sie auch, wie »ND« versuchte, das Weltgeschehen zu ignorieren, was aus dem Mann auf dem Zeitungstitel von damals geworden ist und was der Schriftsteller Christoph Hein für die Zukunft erhofft.

Von Regina Stötzel
Italien

Unter Polizeischutz

Die fast 90-jährige Holocaustüberlebende Liliana Segre muss in Italien unter Polizeischutz gestellt werden. Seit sie die Politik des ehemaligen Innenministers Matteo Salvini kritisierte, wird sie von Rechten bedroht.

Von Anna Maldini, Rom
Hartz IV

Zwei Schritte vor, einer zurück

Das Bundesverfassungsgericht hat das Sanktionsregime von Hartz IV korrigiert, aber es belässt den Jobcentern die Möglichkeit, die Leistungen zu kürzen. Der Jurist Andreas Fisahn über einen argumentativen Trick der Verfassungsrichter bei Hartz IV.

Von Andreas Fisahn
Stephan Brandner

Brandner ist unwürdig

Dass Stephan Brandner vor zwei Jahren Vorsitzender des Rechtsausschusses im Bundestag wurde, war schon damals bemerkenswert. Dass das Gremium mit der geplanten Abwahl nun die Notbremse zieht, ist richtig.

Von Robert D. Meyer
VOX

Rechtsextreme Reaktion

Empörung über Empörte: Reaktionäre Kräfte in Spanien gründeten VOX als Gegenbewegung zu Podemos. Bei den Wahlen am Sonntag könnten die Rechtsextremisten drittstärkste Kraft werden - und womöglich sogar Regierungspartei.

Von Ralf Streck
Bundeswehr ndPlus

Stille Osterweiterung

Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat viel vor. Deutschland müsse die »Rolle der Gestaltungsmacht annehmen«, sagte die Verteidigungsministerin am Donnerstag. Als ein Land »in der Mitte Europas« mit globalen Interessen lebe Deutschland »von sicheren Grenzen und gleichzeit...

Von Martin Kirsch