Metropole

Jüdisches Leben ndPlus

Alltag Hochsicherheitstrakt

Nach dem rechtsextremistischen Terroranschlag in Halle wurden in Berlin die Sicherheitsvorkehrungen vor jüdischen Einrichtungen erhöht. Jüdische Berliner fordern Lösungen gegen Antisemitismus abseits von polizeilichen Schutzmaßnahmen.

Von Jérôme Lombard
Altersarmut

Armutsfalle Alter

Viele Menschen sind von Altersarmut bedroht. Für viele Rentner*innen in Berlin ist sie schon Realität. Aufgrund der steigenden Mieten wird es für ältere Wohngeldempfänger*innen immer schwieriger, ihre Miete zu bezahlen.

Von Claudia Krieg
Koalitionsausschuss

Mietendeckel: Alles offen

Am Freitag hätte es wirklich gelingen sollen. SPD, LINKE und Grüne wollten sich auf den Mietendeckel einigen. Um 13 Uhr trat der Koalitionsausschuss zusammen. Um 14.30 Uhr hieß es aus Verhandlerkreisen, dass die Stimmung noch schlechter sei als am Tag zuvor.

Von Nicolas Šustr
Programm »Demokratie Leben«

Demokratie auf Sparflamme

Das Bundesprogramm «Demokratie Leben» zur Stärkung der Zivilgesellschaft soll gekürzt und umgebaut werden. Viele Brandenburger Initiativen verlieren dadurch ihre Förderung. Ein offener Brief kritisiert das als Einknicken vor der AfD.

Von Florian Daetz
Feminismus

Raus aus der Blase, rein ins Erzählcafé

Was haben Frauen- und Umweltbewegung gemeinsam, wie bedingen sie sich? Diesen Fragen versucht ein Erzählcafé in Brandenburg nachgehen, mit dem Blick auf die DDR-Perspektive. Konkrete Antworten sind jedoch rar.

Von Claudia Krieg
Islam-Institut ndPlus

Einseitige Ausbildung

Nur konservative muslimische Akteure seien an der Entstehung des neuen Berliner Islam-Instituts beteiligt, kritisierten liberale Verbände. Ungeachtet dessen nimmt es am Montag den Lehrbetrieb auf.

Von Claudia Krieg
Elektromobilität

Das Ladesäulen-Dilemma

Berlin forciert den Ausbau von Ladesäulen, um den Umstieg auf Elektromobilität voranzutreiben. Doch viele werden nicht genutzt. Noch sind die Rahmenbedingungen für Elektroautos unvorteilhaft.

Von Tim Zülch
Extinction Rebellion

Antidepressivum Klimaschutz

Ab Montag will die Gruppe »Extinction Rebellion« in Berlin Blockaden durchführen, um den Klimaschutz voranzubringen. Ausgang nahm die Bewegung in London, wo es solche Aktionen des zivilen Ungehorsams für das Klima bereits seit November 2018 gab.

Von Georg Sturm
Verdrängung ndPlus

Massenexodus der Bewohner

In der Berliner Diskussion zum Mietendeckel wird immer wieder als Schreckensbild Lissabon vorgebracht. Dabei fordern stadtpolitische Initiativen auch in der portugiesischen Hauptstadt aufgrund der Gentrifizierung dringend mehr Mietenregulierung.

Von Yannic Walther, Lissabon
KZ Sachsenhausen

Morden mit Profit

Die Verbrechen in den Konzentrationslagern Oranienburg und Sachsenhausen waren nicht zu übersehen, auch wenn die Bevölkerung sich nach der Befreiung der Häftlinge ahnungslos gab. Industrie und Gewerbe machten mit und verdienten gut daran.

Von Andreas Fritsche
MTA ndPlus

Schleichen in the City

Die U-Bahn ist marode, die Busse sind zum Teil kaum schneller als Fußgänger. Viel zu lange wurde der Nahverkehr in New York vernachlässigt. Nun sollen über 50 Milliarden Dollar in fünf Jahren investiert werden.

Von Nicolas Šustr, New York

Guter Tag für eine offene und bürgernahe Polizei

Die individuelle Kennzeichnung von Polizisten war ein Meilenstein. Dass das Oberverwaltungsgericht in Leipzig die Musterklage von zwei Polizisten aus Brandenburg gegen die Kennzeichnung abgewiesen hat, ist ein starkes Signal.

Von Martin Kröger
»Tu Mal Wat«

Pyjamaparty am Ku’damm

Am Wochenende wird in Berlin mit verschiedenen Aktionen gegen Verdrängung protestiert. Den Auftakt machten die Bewohner*innen der Liebig34 mit einer Pyjama-Party vor dem Büro ihres Eigentümers Gijora Padovicz, nach dem Motto: Wirfst Du uns raus, ziehen wir bei dir ein!

Von Marie Frank
Potsdamer Garnisonkirche

Loblied auf den Militarismus

Das Glockenspiel der Potsdamer Garnisonkirche ist von der Stadt abgestellt worden. Sie fürchtet Wehrmachtsverherrlichung. Aus Protest versammeln sich sonntags dort Gegner des Vorgehens, um aus Protest «Lobet den Herrn» zu singen.

Von Wilfried Neiße
Berliner Fernsehturm ndPlus

Unverstellte Sicht auf alles

Am 3. Oktober 2019 wird der Berliner Fernsehturm 50 Jahre alt, neben dem Brandenburger Tor ist er das vielleicht bekanntes Wahrzeichen der Hauptstadt. Mehr als 60 Millionen Gäste haben ihn bisher besucht.

Von Tomas Morgenstern
Autonomes Fahren ndPlus

Q lässt grüßen

Zwischen dem Brandenburger Tor und dem Ernst-Reuter-Platz steuern künftig nicht mehr Menschen, sondern Computer die Autos. Bis die ersten autonomen Autos auf Berlins Straßen unterwegs sind, dürfte es allerdings noch eine Weile dauern.

Von Tim Zülch
Klimareport

Bad Freienwalde an der Ostseeküste

Seit 1881, als die regelmäßigen Wetteraufzeichnungen begannen, ist die Lufttemperatur in Brandenburg im Jahresmittel um 1,3 Grad Celsius gestiegen. Die zunehmende Trockenheit im Frühjahr hat gravierende Auswirkungen auf die Landwirtschaft.

Von Andreas Fritsche
Smart City ndPlus

Im Schatten des digitalen Wandels

Der digitale Boom in chinesischen Metropolen wie Shenzhen ist außergewöhnlich. China will die ganze Region am Perflussdelta zur Megaregion entwickeln. Aber der Fortschritt hat auch Schattenseiten - die Technologien bieten Möglichkeiten zum Missbrauch.

Von Oliver Kern, Shenzhen
Verkehrswende

Mit einem guten ÖPNV ginge es auch ohne Autos

Nach dem Unfall mit vier Toten in Berlin-Mitte, der durch einen Porsche-Fahrer verursacht wurde, tobt die Debatte über die Verkehrssicherheit in der Stadt. Von einer Verkehrswende weg vom Auto hin zu einer Vision Zero, in der Menschen nicht mehr durch Unfälle verletzt werden, ist die Metropole noch weit entfernt.

Von Martin Kröger
Verkehrswende

Die Rückeroberung der Stadt

Wer Straßen baut, wir Verkehr ernten. Und wer Straßen abreißt produziert damit nicht zwingend weitere Staus. Wissenschaftler und Aktivisten wissen das seit Jahrzehnten, die Politik zögert immer noch bei der Umsetzung.

Von Nicolas Šustr
Görlitzer Park ndPlus

Am Ende bleibt der Drogenhandel

Drogenhandel und Gewalt - so wird der Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg in den Medien oft einseitg dargestellt. Dabei liegen die Ursachen der Probleme viel tiefer. Auch Rassismus spielt dabei eine Rolle.

Von Vanessa Fischer
ökonomischen Entwicklung ndPlus

Wirtschaftsfaktor Sonnenallee

Fast jede zweite neue Firma in der Metropole Berlin wird von Menschen mit Migrationserfahrungen gegründet. Aus der Nische sind migrantische Ökonomien seit Langem herausgewachsen. Das zeigt auch ein Rundgang in der Sonnenallee in Berlin-Neukölln.

Von Jörg Meyer
Smart City

Smarte Technologie allein hilft nicht

Smart City heißt die neoliberale Strategie zur Stadtentwicklung. Alles soll digital und vernetzt sein - und dadurch angeblich auch effizienter und sicherer. Ein Bündnis sieht das nicht so, und Teile der die Wissenschaft auch nicht.

Von Philip Blees
Wohnen

Freude über radikalen Mietendeckel

Die Immobilienwirtschaft springt im Quadrat, Mieteraktivisten sind freudig überrascht. Der von Rot-Rot-Grün für Berlin geplante Mietendeckel, der 2020 in Kraft treten soll, polarisiert.

Von Nicolas Šustr
Futurium

Auf Tuchfühlung mit der Robo-Robbe

Es gibt sicherlich viele Möglichkeiten, sich die Zukunft vorzustellen. Doch: Welche davon ist wünschenswert, welche überhaupt realistisch? Es sind diese Fragen, denen das Futurium im Herzen Berlins nachgehen will.

Von Jérôme Lombard