Metropole

Obdachlosigkeit ndPlus

Jung. Weiblich. Wohnungslos.

Obdachlose Menschen sind in Berlin verzweifelt auf der Suche nach Orten, an denen sie nicht vertrieben werden, berichten Sozialarbeiter. Der Senat reagiert mit neuen Leitlinien zur Wohnungslosenpolitik, ein neues Wohnheim ist gerade eröffnet worden.

Von Tim Zülch
Verkehrswende

Vom Papier auf die Straße

Im letzten Teil unserer Klimaschutzserie werfen einen Blick auf die Berliner Straßen. Die Bewohner fordern immer deutlicher die Verkehrswende ein, eine Umsetzung auf breiter Front lässt noch auf sich warten. Besonders hakt es beim Umbau der Infrastruktur.

Von Nicolas Šustr
Hoppegarten

Aufgalopp für den Bürgermeister

Am 1. September wird in Brandenburg nicht nur der Landtag gewählt. In 30 Städten und Gemeinden sind außerdem Bürgermeisterwahlen angesetzt. Hoppegarten ist einer dieser Orte. Hier möchte Bürgermeister Karsten Knobbe (LINKE) seinen Posten verteidigen.

Von Andreas Fritsche
Solidarisches Grundeinkommen

Fair, unbefristet und freiwillig

Bis zu 1000 Stellen will das rot-rot-grüne Berlin über das Solidarische Grundeinkommen für Langzeitarbeitslose schaffen. Das Pilotprojekt soll Betroffenen die Chance bieten, über ein sozialversicherungspflichtigen Job eine reguläre Stelle zu erlangen.

Von Martin Kröger

Ziel leuchtender Vorreiter

In diesem Teil unserer Klimaschutzserie werfen wir diesmal einen Blick auf das Regierungshandeln: Rot-Rot-Grün in Berlin hat beim Klimaschutz weitreichende Konzepte entwickelt, die aber bislang nur zum Teil vom Senat eingelöst werden konnten.

Von Martin Kröger
Wohnungsfrage

Mieterkampf in Barackia

Eine neue Ausstellung im Berliner Friedrichshain-Kreuzberg-Museum beleuchtet die soziale Wohnungsfrage des 19. Jahrhunderts. Die Schau zeigt erstaunlich viele Parallelen zwischen den Kämpfen von damals und heute auf.

Von Nicolas Šustr
Vattenfall ndPlus

Klimakiller Kraftwerk

Das Unternehmen Vattenfall heizt in Berlin-Moabit noch immer mit extrem schädlicher Steinkohle. Ein Besuch im ältesten Kraftwerk der Hauptstadt. Spätestens 2030 soll es in der Hauptstadt ausgekohlt haben.

Von Claudia Krieg
Gregor Weiß ndPlus

Politik ist ein Kampfsport

Gregor Weiß will bei der Landtagswahl eine Hochburg der Linkspartei verteidigen. Damit begibt er sich auf Neuland, bisher war als Physiotherapeut hauptberuflich im Judo-Sport unterwegs. Doch so einiges was er aus dem Kampf kennt, könnte ihm in der Politik helfen.

Von Andreas Fritsche
Polen

Onkel Arno aus Weißensee

Die Nähe zu Polen ist in der Hauptstadtregion überall spürbar. Der 85-jährige Arno Kiehl pflegt bereits seit Jahrzehnten intensive Kontakte ins Nachbarland. Der wiederaufkeimende Nationalismus bereitet ihm Sorgen.

Von Andreas Fritsche
Syrien

Der Klang des Krieges

In Syrien war Omar Znkawan ein gefragter Musiker. Er tourte mit einer internationalen Big Band durchs Land. Dann kam der Krieg. Nach seiner Flucht nach Berlin erfüllt sich nun sein größter Traum: Ein Konzert in der Philharmonie.

Von Mascha Malburg
Klimaneutralität ndPlus

Wohnen unterm Klimadach

Wenn Berlin bis 2050 klimaneutral werden will, muss der Gebäudebestand dringend modernisiert werden. Auch Neubauten müssen anders konzipiert werden, wie der Rundgang in einem klimaneutralen Quartier zeigt.

Von Yannic Walther
Wohnungsmarkt

AirBnB lässt die Mieten steigen

Wer eine normale Mietwohnung als Touristenunterkunft vermietet, erlöst in Berlin damit durchschnittlich doppelt so viel. Das führt belegbar zu schneller steigenden Mieten in der Hauptstadt.

Von Nicolas Šustr
Klimawandel

Die Kiefer braucht Gesellschaft

Wälder beeinflussen die Umweltbedingungen in der Region und speichern viel CO2. Die vorherrschenden Kiefernbestände werden durch andere Arten ergänzt und zu Mischwäldern umgebaut. Es geht dabei um Klimawandel, dem unsere Serie gewidmet ist.

Von Tomas Morgenstern
Bahnhöfe ndPlus

Der alte Mann und die Eisenbahn

Mit bitterböser Ironie stuft sich Klaus-Dieter Zentgraf selbst als »nicht mehr sanierungsfähiges Humankapital« ein. Diesen menschenverachtenden Begriff für Langzeitarbeitslose, Alkoholabhängige oder andere Menschen, aus deren Arbeitskraft sich kein Profit mehr schlagen ...

Von Andreas Fritsche
Fridays for Future ndPlus

Damit die Welt nicht kaputtgeht

Was sie denn in der Schule lernen soll, wenn sie ohnehin keine Zukunft hat, fragt Emma. Die 15-Jährige steht vor dem großen rechteckigen Brunnen im Invalidenpark. Bei Fridays for Future engagieren sich Berliner Schüler für den Klimaschutz.

Von Vanessa Fischer
Daniel Fuhrhop ndPlus

Residenzpflicht für Reiche

»Verbietet das Bauen«, hieß das erste Buch von Daniel Fuhrhop. Er ist überzeugt, dass in Berlin rein physisch kein Wohnungsmangel herrscht, sondern der bestehende Wohnraum trotz Bevölkerungszuwachs noch Platz für Hunderttausende bietet.

Von Nicolas Šustr
Benching Berlin ndPlus

Chillen für alle

Sitzplätze ohne Konsumzwang: das ermöglicht die Intiative Benching Berlin. Sie baut in Eigeninitiative Sitzbänke und stellt sie dort auf, wo sie nach Meinung der Aktivisten fehlen.

Von Marie Frank
Wandlitzer See ndPlus

Mulmiges Gefühl im Ausflugsrevier

Die Gemeinde Wandlitz prosperiert, ihre Seen und Wälder sind gerade bei Ausflüglern aus Berlin angesagt. Doch ausgerechnet in der Feriensaison bleibt das Strandbad am Wandlitzer See zu. Nach Munitionsfunden gehört des Revier seit Monaten Polizeitauchern.

Von Tomas Morgenstern
Regenwasser ndPlus

Advokaten des Regens

Starkregenereignisse nehmen zu, sagen Klimawissenschaftler. Bereits jetzt kommt das städtische Kanalsystem oft an seine Grenzen. Städte müssen zu Schwämmen werden, heißt es.

Von Tim Zülch
Rot-Rot-Grün

Genossenschafter wollen den Mietendeckel

Es sei gut so, dass über die Vergesellschaftung von Wohnungskonzernen und einen Mietendeckel diskutiert werde, finden Mitglieder einiger Wohnungsgenossenschaften der Hauptstadt. Sie fordern ihre Vorstände und Dachverbände in einem Offenen Brief auf, sich auf die Seite progressiver Wohnungspolitik zu stellen.

Von Nicolas Šustr
Persönliche Assistenz ndPlus

Schlaflos, hilfsbereit und unterbezahlt

Carsten Haseloff arbeitet in Zwölf-Stunden-Schichten als persönlicher Assistent bei Hans Werner Fuhlroth. Eine Variante von »Ziemlich beste Freunde« im Berliner Bezirk Lichtenberg - inklusive Arbeitskämpfen.

Von Claudia Krieg
Bio-Boom

Bye-bye, Birkenstock

Mit ökologischen Utopien hat die durchkommerzialisierte Bio-Branche in Berlin schon lange nichts mehr zu tun. Mit dem »House of Food« sollen aber neben Soja-Latte schlürfenden Gutverdienern bald mehr Menschen in den Öko-Genuss kommen.

Von Vanessa Fischer
Klimawandel

Beunruhigendes Szenario

Extreme Hitze in Berlin-Brandenburg bereits im Juni? Wie sich die Vorboten des Klimawandels in der Region bemerkbar machen, erklärt BUND-Landeschef Tilmann Heuser im Interview. Es ist der Auftakt der neuen Sommerserie auf den »Hauptstadtregion«-Seiten.

Von Jérôme Lombard
Hospiz ndPlus

Mit 80 noch viel zu tun

Hospiz heißt nicht gleich Sterben. Die Berliner Kinderhilfe ist mit ihren vielen Angeboten eine lebendige Organisation und hat mit Jürgen Schulz einen noch sehr vitalen 80-jährigen Vorsitzenden.

Von Claudia Krieg

Pumps oder Turnschuhe?

Zur Landtagswahl im September lässt die Koordinierungsstelle »Tolerantes Brandenburg« 16 800 Plakate drucken, die vor allem die jungen Leute im Bundesland dazu auffordern, ihre Stimmen abzugeben.

Von Andreas Fritsche