Mikroskop

Rückgabe kolonialer Raubgüter

Wir kümmern uns im Selbstgespräch

Mit dem Kaiserreich verschwanden die Kolonien, aber nicht der Kolonialismus. Heute rückt diese Geschichte neu auf die Agenda – in Museen wie in der Wissenschaft: Was erinnern? Wem zuhören? Wie theoretisieren?

Von Ulrike Wagener und Velten Schäfer
Deutscher Kolonialismus

Was zur Feier Weimars nicht passt

Kolonial verfasst: Die Weimarer Nationalversammlung gilt als demokratischer Meilenstein. Dabei forderte sie auch die Kolonien zurück – aufgeputscht durch Kolonialsoldaten, die tags darauf gegen Aufständische nach Berlin marschierten.

Von Reiner Tosstorff
Deutscher Kolonialismus ndPlus

Das Stammeln vom Grauen

Mzee Meli besuchte mit 85 Jahren Berlin, auf der Suche nach dem geraubten Kopf seines Großvaters. Auch das erzählt von der Gegenwärtigkeit des kolonialen Grauens und seiner Wirkung in heutigen Werten und Normen.

Von Henning Melber
Linksliberale und Kolonialkritik

Der russische Elefant

Zwischen Russland und Namibia gibt es eine Gemeinsamkeit: Beide Länder waren Schauplätze des deutschen Kolonialismus. Doch während der afrikanische Kolonialismus endlich präsenter wird, muss man den Zweiten Weltkrieg im Osten noch immer erklären: Er war kein »normaler« ...

Von Velten Schäfer
Boxeraufstand ndPlus

Von Tsingtau nach Peking

In China arbeiteten um 1900 die Kolonialmächte zusammen. Bei der brutalen Niederschlagung des »Boxeraufstandes« waren die Deutschen führend. Doch wurde der deutsche Fernost-Kolonialismus hierzulande noch jüngst gefeiert.

Von Mechthild Leutner
Postkoloniale Theorie ndPlus

Zweierlei Universalismus

Postkoloniale Theorien gelten als integraler Bestandteil des akademischen Betriebs und vieler linker Subkulturen. Vivek Chibber kritisiert Grundannahmen der intellektuellen Strömung.

Von Christoph Jünke
Designer-Babys

Neuer Versuch eines Moratoriums

Biowissenschaftler fordern im Fachjournal »Nature« einen weltweiten befristeten Verzicht auf die Schaffung von Designer-Babys mit Methoden wie der Genschere Crispr/Cas9. Anlass war die Geburt zweier genmanipulierter Babys in China.

Schimpansen ndPlus

Bedrohtes »Kulturerbe«

Nicht nur Menschen, auch Schimpansen besitzen eine Kultur. Deren Vielfalt allerdings geht infolge der Kontakte zum Menschen gerade zurück, wie eine Untersuchung von Leipziger Wissenschaftlern in Afrika zeigt.

Von Martin Koch

Ältestes Tätowier-Set

Das vermutlich älteste Tätowier-Werkzeug der Welt kommt aus dem Pazifikstaat Tonga. Das Set ist nach Untersuchungen mit der Radiokarbon-Methode etwa 2700 Jahre alt, wie Forscher der Australian National University (ANU) in Canberra im »Journal of Island and Coastal Archa...

SpaceX vor NASA

Der Erstflug des »Orion«-Raumschiffs der US-Raumfahrtagentur NASA auf Mitte 2020 verschoben. Immerhin soll dessen erster unbemannter Flug zum Mond und zurück führen. Der private Konkurrent beim Mannschaftstransport, der Luft- und Raumfahrtkonzern Boeing, lässt seinen »C...

Risikofaktoren fürs Hirn

Bluthochdruck, Diabetes, Rauchen und andere Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind auch mit Veränderungen im Gehirn verbunden. Das belegt eine britische Studie mit Daten von 9722 Patienten. Je mehr Risikofaktoren ein Patient aufwies, desto deutlicher zeigte...

Alma ndPlus

Im Auge der Erde

Auf einer Hochebene in Nordchile sind 66 bewegliche Antennenschüsseln ins Weltall gerichtet. Mit dem größten Radioteleskop der Welt können Astronomen die Entstehung von Planeten ebenso beobachten wie chemische Bausteine des Lebens.

Von Tom Mustroph
Internet

Als die Sowjetunion das Internet plante

Russland kann wie China ein eigenes Internet bauen in Konkurrenz und Abgrenzung zum World Wide Web. Damit wäre das Land unabhängig von Servern in den USA. Ein russisches Netz hätte es beinahe schon in der Sowjetunion gegeben.

Von Wolfgang Hübner
Internet ndPlus

Vielseitiges Buch

Am Dienstag dieser Woche wurde das Internet 30 Jahre alt. In seiner entwicklungsgeschichtlichen Wirkung wird es gern mit dem Buchdruck verglichen - womit wir mitten in einem Kulturkampf wären: Machen World Wide Web nebst E-Book das Papierbuch überflüssig? Buchliebh...

Von Mike Mlynar
Gender-Marketing

Gender-Gaga

Die börsennotierte Firma Bic verkauft seit Kurzem Frauen-Kugelschreiber. Endlich, welch Glück! Nach 100 Jahren Frauenwahlrecht war es auch verdammt noch mal an der Zeit für einen eigenen Kugelschreiber.

Von Vanessa Fischer
Gender Studies in Ungarn

Die Ordnung der Geschlechter

Geschlechterstudien in Ungarn wird es bald nicht mehr geben - das ist nicht nur ein Angriff auf die wissenschaftliche Freiheit, sondern auch auf die sexuelle Selbstbestimmung.

Von Ulrike Auga
»Kirche des Schwarzen feministischen Denkens« ndPlus

Kirche statt Uni

Die »Kirche des Schwarzen feministischen Denkens« im US-amerikanischen Oakland setzt sich für eine Erweiterung des akademischen Kanons ein. Ein Interview mit den zwei Gründerinnen dieser Vereinigung

Von Diane Izabiliza

Ehemetaphern für den Klassenkampf

Bereits 1979 sprach die feministische Ökonomin Heidi Hartmann in einem Aufsatz von einer »unhappy marriage« - einer unglückliche Ehe - zwischen Marxismus und Feminismus. Wenn man so will, ist die argentinische Aktivistin An- drea D’Atri nun angetreten, hierfür eine Paar...

Von Christopher Wimmer
Frauen in der DDR

«Die Männer waren die Alten»

Die DDR hatte das Patriarchat nicht abgeschafft, doch war die Hierarchie in vielem flacher: Wie Frauen aus dem Osten die «Wende» erlebten.

Von Ulrike Wagener
Frauenbewegung ndPlus

Kartoffeln, Tomaten, Solidarität

Der Internationale Frauentag wurde auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz 1911 vorgeschlagen. Seitdem hat sich einiges getan. Ulrike Wagener und Lotte Laloire erzählen die Geschichte dieses Kampftages.

Von Ulrike Wagener und Lotte Laloire

Super-Kuh »Ubre Blanca«

»Hunger auf Kuba!« Das vermelden mit Krokodilstränen deutsche Mainstream-Medien. Nun ja. Biolumnist RR hat bisher vor Ort von Havanna bis Cienfuegos und Trinidad keinen einzigen Hungernden gesehen, wohl aber volle Bauernmärkte, aber eben auch Lebensmittelkarten für wich...

Von Reinhard Renneberg

HIV-Patient möglicherweise geheilt

Möglicherweise ist ein HIV-Patient mit Hilfe einer besonderen Therapie geheilt worden. Bei dem vormals Infizierten sind 34 Monate nach einer speziellen Stammzelltransplantation keine Viren mehr nachweisbar. Das berichtet ein Medizinerteam um Ravindra Gupta vom Universit...

Ostsee und Klimawandel

Den Heringen wird’s zu warm

Der Klimawandel wird sich in Zukunft auf das Leben von Mensch und Tier auswirken. In der Ostsee hat er bereits erhebliche Konsequenzen - vor allem für die dort ansässigen Fischer.

Von Thomas Isenburg
Kohlenstoff ndPlus

Die Tiefkühltruhe der Pandora

Durch Bohrungen im Permafrostboden lässt sich erstmals berechnen, wie viel fossiler Kohlenstoff im »ewigen« Eis lagert - und was passiert, wenn es auftaut.

Von Gert Lange

Träumen und rechnen

An diesem Wochenende dürfte um den Berliner Funkturm herum kein (Reklame-)Blatt zu Boden fallen können. Die Internationale Tourismusbörse (ITB) hat zwei Tage lang auch fürs Publikum geöffnet, und es wird ein Riesenansturm erwartet. Die Branche ist nämlich recht speziell...

Von Mike Mlynar