nd-Commune

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, noch ist Winter, aber der Frühling schon sicht- und spürbar auf bestem Wege. Körper und Geist lechzen nach neuer Frische und neuen Bewährungsproben. Angebote dafür sind die Schwerpunkte dieser Ausgabe der »ndCommune«. Beim GutsMuths-Renn...

Von Michael Müller

Literatur ist Leben

Wie jedes Jahr im März wird Leipzig zur Stadt der Literatur: Vom 21. bis 24. März öffnet die Leipziger Buchmesse ihre Pforten und Zigtausende Literaturbegeisterte werden in die Messehallen strömen, die zahlreichen Lesungen besuchen und im Rahmen des Veranstaltungsmarath...

Von Olaf Koppe

Es läuft und läuft, aber nicht von selbst

Der Rennsteiglauf startet am 18. Mai zum 47. Mal. Um die 15 000 Aktive werden auf den inzwischen sieben Lauf-, Nordic-Walking- und Wanderstrecken erwartet - vom Supermarathon (73,9 km) bis zu den 1100 m für die U8-Kinder, die allerjüngsten Juniorinnen und Junioren. Scho...

Von Michael Müller

Sudoku

Von der Antarktis ins Ziel von Schmiedefeld

nd: Robby, gleich mal vorweg: Im »nd« machen wir Interviews in der »Sie«-Form. Robby: Das würde mich für meine Person einigermaßen irritieren. Mit »Du« komme ich um die ganze Welt. Außerdem sind wir ja längst Mannschaftskameraden. Ihr hattet mich schon 2012 zum Ehrenka...

Von Michael Müller

Von Titos Grab bis zu Teresas Geburtshaus

Warum sollten wir gerade auf den Balkan reisen? Schlechte Politik und Armut, kränkelnde Umwelt und zunehmend rohe Alltagssitten haben wir doch bei uns schon genug, oder? Solche Einwände begegnen dem Autor des Öfteren. Und sie sind nicht so einfach von der Hand zu w...

Von Michael Müller

Der Europa-Salon geht auf die Reise

Auch wenn es bisher nur drei Veranstaltungen waren: Die Abende »Europa im Salon« sind bereits zu einer kleinen Institution geworden. Einige Dutzend Menschen - quer durch alle Jahrgänge - hören zu, wenn in der Lounge der Rosa-Luxemburg-Stiftung am Berliner Franz-Mehring-...

Geschichten von der Straße erzählen

Wie es dazu kam, dass Nelli Tügel Leiterin des Politikressorts wurde, das weiß sie bis heute nicht so genau. »Mein Vorgänger, Markus Drescher, war kein sehr gesprächiger Mensch«, erzählt die kleine Frau mit den fokussierten dunkelbraunen Augen. »Das erste richtige Gespr...

Von Lou Zucker

Literatur im Stresstest

Buchmessen gibt es viele, aber keine ist so charmant und publikumsorientiert wie die Leipziger. Für das nd-Stand-Kollektiv ist die Messezeit eine Mischung aus Klassentreffen und Hochleistungssportstunde: Neben den Begegnungen mit den Leserinnen und Lesern sind 28 Runden...

Von Mario Pschera

Von Leipzig nach El Paso und zurück

Jegliches Buch hat seine Zeit, und an manches erinnert man sich freundlich, ohne es je wieder zu lesen. Nicht so die Werke des 1935 in Bilbao geborenen Schriftstellers und Übersetzers Fritz Rudolf Fries, die schon durch ihre geschliffene Sprache und oft irrwitzigen Szen...

Don Quichotte aus der Lausitz

»Gundermann« erzählt von einem Baggerfahrer, der Lieder schreibt. Der ein Poet ist, ein Clown und ein Idealist. Der träumt und hofft und liebt und kämpft. Ein Spitzel, der bespitzelt wird. Ein Weltverbesserer, der es nicht besser weiß. Ein Zerrissener. »Gundermann« ist ...

Heimat im guten wie im schlechten Sinne

Philipp Böhms Helden arbeiten in einer Fabrik in einem Kaff, Hartmann kümmert sich um Jakob, den Zugezogenen. Dann verschwindet Hartmann und Jakob macht sich auf die Suche. Immer lebensfeindlicher wird die Stadt, immer bedrohlicher für ihre Bewohner. Das Leben wird zum ...

Apfelsinen und Oliven von Karree zu Karree

Die Internetseite www.schulmodell.eu ist einzigartig. Der Chemnitzer Mathematiklehrer Thomas Jahre veröffentlicht dort jede Woche eine Aufgabe, die sich an seine Schüler, aber darüber hinaus an alle mathematisch Interessierten richtet. Der sechssprachige Newsletter hat ...

Geld macht träge

Es duftet schon heftig nach Frühling. Die Prognose spricht von einem stabilen Hoch bis Ende des Monats mit Sonne satt. Das treibt viele mit Macht raus in die Natur, darunter natürlich und vorneweg Hobbyläuferinnen und -läufer. Und denen, die sich zu Neujahr vorgenommen ...

Von Mike Mlynar

Der fünfte Tag

Für diese Rubrik bitten wir Leserinnen und Leser um Denkspielideen oder auch komplette Aufgaben. Das Echo hält an - herzlichen Dank! -, könnte aber wieder stärker werden. (Kontakte siehe Spalte links) Hier die Zuschrift von Hans-Georg Brand aus Hettstedt: Wir wolle...

Von nd

Buchgewinne

Lösungseinsendungen:»Apfelsinen und Oliven von Karree zu Karree« bis Donnerstag, 7. März, »Geld macht träge«, »Der fünfte Tag« sowie »kurz & knackig« bis Dienstag, 12. März. Jede Lösung kann auch einzeln eingeschickt werden, denn für jede richtige Lösung (»kurz & knacki...

kurz & knackig

Bei Familie Naturnah auf dem Ökohof gibt es Hühner und Kaninchen. Bei denen zählt Enkeltochter Johanna insgesamt 40 Augen und 64 Beine. Wie viele Kaninchen sind es?Von A nach B sind es 300 Kilometer. Die erste Hälfte der Strecke führt über die Autobahn, ein Pkw schafft ...

Von mim

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, die Linke hat das Siegen verlernt? Von wegen! Zumindest beim Turnier der Sportjournalisten am Donnerstagabend, dem 17. Januar 2019, hat sie gewonnen: Dort waren die Fußballer*innen Ihrer »Sozialistischen Tageszeitung« nicht aufzuhalten. Mit e...

Von Fabian Hillebrand, Online-Redakteur

Kampf der (Spiel-)Systeme

Das Redaktionsgebäude von »neues deutschland« wurde einst als Reaktion auf das Axel-Springer-Hochhaus im Berliner Westen gebaut. Am 17. Januar 2019 kam es zu einem Aufeinandertreffen der Verlagsgiganten.

Von Fabian Hillebrand

Kreuzworträtsel

Das große Kreuzworträtsel zum Jahreswechsel in der letzten »nd-Commune« war für viele wohl so etwas wie ein etwas verspätetes Weihnachtsgeschenk. Die Resonanz jedenfalls hat uns überrascht. Und weil so viele miträtselten, haben wir uns entschlossen, vier statt drei Buch...

Rendezvous mit der Königin des Winters

Noch ist es draußen grau und kalt, die Sehnsucht nach dem Frühling und seinen bunten blühenden Boten aber wächst von Tag zu Tag. Wenn auch Sie meinen, es nicht länger aushalten zu können, bis die Natur erwacht, dann begleiten Sie mich doch einfach nach Pillnitz und Zusc...

Von Heidi Diehl

Literarisch unterwegs in Klein-Paris

Auf der Leipziger Buchmesse kann man sich heillos verirren. Nicht so, wenn Sie sich mit Ihrer Zeitung auf den Weg durch die Messehallen machen. Das allein wäre es schon wert, sich für die nd-Leserreise vom 23. bis 25. März auf literarischen und historischen Spuren zu en...

Von Heidi Diehl

Die Russen sind Teil meiner Familie

So schnell bringt Horst Herrmann keiner aus der Ruhe. Doch als das Stichwort »Russland« fällt, leuchten die Augen des 90-Jährigen, und eine gewisse Unruhe ist ihm anzumerken. Nicht nur im »nd«, das er schon »immer« liest, verfolgt er die Entwicklungen in Russland i...

Von Anke Ziebell

Der Mann am neuralgischen Punkt

Alle Mühe der nd-Redakteure wäre vergeblich, wenn die Technik nicht funktioniert - um die kümmert sich Ralf Ziplies. Auf seinem Türschild steht IT-Manager, er selbst nennt sich Systemadministrator. Studiert hat er von 1975 bis 1978 an der Berliner Ingenieurschule für Ma...

Von Andreas Fritsche

Emil und die Brandstifter

Vor 120 Jahren wurde in Dresden ein Mensch geboren, dessen vielfältiges Schaffen irgendwann hinter dem Erfolg seiner Kinderbücher zu verblassen schien: Erich Kästner, Dichter, Reporter, Kritiker, Kabarettist und Romancier. Mit siebzehn wurde er als Soldat eingezogen, di...

Von Mario Pschera

Der Krieg im Zettelkasten

Im Februar 1944 fallen Kästners sämtliche Bücher und Manuskripte einem Bombenangriff zum Opfer. Nur seine Aufzeichnungen in einem unscheinbaren blau verpackten Büchlein nimmt er stets in den Luftschutzkeller mit: Nachrichten vom Tage, Annotationen, gallige Kommentare, d...