Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

nd-Commune

Keine Bühne, aber volles Programm

Kneipen und Restaurants mussten schließen, alle öffentlichen Veranstaltungen wurden untersagt. Für viele Veränderungen sorgte in diesem Jahr die Corona-Pandemie. Und auch wir waren gezwungen, im Kreise der Vorbereitenden zu überlegen, ob wir das Fest der Linken am 19. u...

Von Ulrike Kumpe

Von Gutmenschen zu Mutbürgern

Die Coronakrise dominiert die Nachrichten und den öffentlichen Diskurs. Doch das Leben geht weiter - und damit auch das Sterben an den europäischen Außengrenzen. Auch weiterhin ebnen sich rechtspopulistische Parteien und ihr Hass gegenüber Minderheiten den Weg in die Pa...

Von Katja Choudhuri

»Eure Aktion ist eine prima Idee«

Corona stoppte fast alle Laufveranstaltungen. Auch den 48. Rennsteiglauf; er ist auf den 8. Mai 2021 verschoben. Mit Blick auf dieses Datum startete das nd-Team eine Aktion »für zu Hause«: »16,5 x 7« - und viele starteten mit!

Von Michael Müller

Sudoku

Wir wollen mit Ihnen nach Szczecin!

Das alljährliche »Familientreffen« der nd-Leserreisen-Gemeinde hat bei vielen von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, seit Jahren einen festen Platz im Kalender. In diesem Jahr findet es vom 16. bis 19. Oktober in Szczecin statt. Aber das hatten Sie ja bestimmt schon am ...

Von Heidi Diehl

Molly unterwegs

Endlich geht es wieder los! Doch schon jetzt in die Ferne schweifen zu wollen - undenkbar, wo selbst die Einreise nach Mecklenburg-Vorpommern bisher nur wenigen gestattet ist. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen in Zeiten von Europa und Globalisierung: d...

Vio.Me ist nicht kaputt zu kriegen

Die Solidarität mit der besetzten Seifenfabrik Vio.Me in der nordgriechischen Stadt Thessaloniki ist lebendig wie nie zuvor. Griechenlandweit und international wurde auf die Stromabschaltung Anfang April und die im Raum schwebende Räumungsdrohung mit Spendenkampagnen re...

Von John Malamatinas

Landschaften mit Nervensäge

Eigentlich müsste die Legende vom singenden Baggerfahrer Gerhard Gundermann doch so langsam auserzählt sein. Ein Bildband, ein Gesprächsband, zwei Textbücher, zwei Dokumentarfilme, ein biografischer Spielfilm, die Musik zum Film, 14 Tribute-CDs. Von den 12 CDs mit Aufna...

Von Mario Pschera

Formel mit Fragen

Der Chemnitzer Mathelehrer Thomas Jahre stellt bei www.schulmodell.eu wöchentlich eine Aufgabe, die sich an Schüler sowie alle mathematisch Interessierten richtet. Aktuell ist das dort Nr. 643:»Übst du Kopfrechnen?«, fragt Maria ihren Bruder. »Ja, ich addiere immer zehn...

Wie lange schlägt’s 12?

In dieser Rubrik veröffentlichen wir Ihre Denkspielvorschläge. Für jede veröffentlichte Aufgabe gibt es als Dank ein Buch (Mail- und Postadresse siehe links unten). Die heutige Aufgabe schickte uns Otto Philipp aus Rostock: »Schnelligkeit ist eine Gabe, die man zum Mück...

Von nd

Buchgewinne

Lösungseinsendungenfür alle Aufgaben bis zum Freitag, 5. Juni. Jede Lösung kann auch einzeln geschickt werden, denn für jede richtige gibt es eine Buchauslosung! (»kurz & knackig« gilt als eine Aufgabe!)Per E-Mail an: ndCommune@nd-online.de oder per Post unter Kennwort ...

kurz & knackig

Einer von zwei Faktoren ist gleich 45. Wie verändert sich das Produkt, wenn der andere Faktor um 8 vergrößert oder verkleinert wird?Aus einem Holzwürfel soll die (theoretisch) größtmögliche Holzkugel gedrechselt werden. Was wiegt mehr, die Kugel oder die Späne?In welche...

Von mim

Der »feine Unterschied« macht es

Tagtäglich begegnen uns im Leben Unterschiede. Bemerken wir sie, regen sie zum Vergleichen und Schlussfolgern an. Eine besondere Rolle spielt da der sprichwörtlich »feine Unterschied«. Gemeint ist damit oft ein tatsächlich kleiner, wobei ein »nur« mitschwingt. Noch öfte...

Von ⋌Mike Mlynar
Hinter den Seiten

Keine Broschüren und Flyer mehr

Online-Redakteurin Mascha Malburg fand über Umwege zum Journalismus, der schon immer ihr Wunsch-Beruf war.

Von Birthe Berghöfer
Leserreisen Corona

»Wir lassen uns nicht unterkriegen«

Was wird aus dem Sommerurlaub? Seit sechs Wochen heißt es: »Bleib zu Hause« statt: »Entdecke die Welt.« Auch nd-Leserreisen sind bis Ende Mai storniert. Doch für den Sommer gibt es zu mindestens für Ziele innerhalb Deutschlands Hoffnung.

Von Heidi Diehl
Leser*innen berichten

Mit Abstand am Mittagstisch

Wir wollten wissen: Wie hat sich das Leben unser Leser*innen in Zeiten von Corona verändert? Diese Woche schreiben eine Lehrerin, ein Künstlerpaar und eine Intensivkrankenschwester über ihren Alltag in der Pandemie.

Von Bearbeitung: Katja Choudhuri
Streitkultur

Whataboutism

Wenn Diskussionsteilnehmer mit unliebsamer Kritik konfrontiert werden und kein Interesse an der sachlicher Auseinandersetzung haben, heißt es für sie: Ablenkung. Dazu nutzen sie Gegenfragen oder den Themenwechsel, auch Whataboutism genannt.

Von Katja Choudhuri
Coronavirus

Nur ein bisschen systemrelevant

Verlässliche Informationen für alle sind gerade in Zeiten von Corona wichtig. »nd« nimmt diesen Anspruch sehr ernst und sucht Wege, kostenfreie Informationen zu liefern und gleichzeitig digitale Einnahmen zu generieren.

Von Ulrike Kumpe

Wenn der Postmann nicht mehr klingelt

Was ist eigentlich, wenn wir es wegen Corona nicht mehr bis in den Briefkasten der Leserinnen und Leser schaffen? Dann ist es Zeit für das digitale »nd«. Denn auch im Netz sind wir für Sie da. Eine Übersicht.

Von Katja Choudhuri

Trotz allem hatten wir riesiges Glück

Mitte März waren der Fotograf Thomas Billhardt und 18 nd-Leser unterwegs in Vietnam - auf der letzten Leserreise, bevor Corona alles lahmlegte. Wir sprachen darüber mit Thomas Billhardt.

Von Heidi Diehl

... und sie laufen doch!

Der 48. Rennsteiglauf wurde auf den 8. Mai 2021 verschoben. Doch die Laufgemeinde ist erfinderisch. Sie ist jetzt bei Aktionen wie »16,5 mal 7« und in Kürze dann bei »Rennsteigläufer at Home« unterwegs.

Von Michael Müller

Über Mosambik nach Brandenburg

»Nach sechs Wochen im Homeoffice wird man langsam blöde im Kopf«, findet Redakteur Tomas Morgenstern. So lange arbeitet er nun schon nicht mehr an seinem Schreibtisch im nd-Ressort Hauptstadtregion, sondern daheim in seinem winzigen Arbeitszimmer. Seinen akribisch reche...

Von Andreas Fritsche

Modus: Corona

Wir wollten wissen, wie sich Ihr Leben in Zeiten von Corona verändert hat. Viele Leserinnen und Leser haben uns geschrieben, wie sie nunmehr den Alltag meistern. Hier Auszüge aus den Zuschriften.

Molly unterwegs

Berlin! Berlin! Und schon wieder Berlin! Es ist schon Ende April, und ich sitze immer noch in der Hauptstadt fest. So langsam sehne ich mich nach den guten alten Zeiten zurück. Ich schwelge nahezu in Erinnerungen: Beinahe beginne ich sogar, vierzig Grad im Schatten und ...

»Ich bin ein notorischer Optimist«

Über Gustav Adolf Schur, von allen liebevoll »Täve« gerufen, muss man den meisten von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, nicht viel erzählen. Er ist, wie er selbst formulieren würde, »bekannt wie ein bunter Hund«. Für mich war er in der Kinder- und Jugendzeit ein Idol, ...

Drei mal drei magisch im Quadrat

Der Chemnitzer Mathelehrer Thomas Jahre veröffentlicht bei www.schulmodell.eu wöchentlich eine Aufgabe, die sich an Schüler sowie alle mathematisch Interessierten richtet. Wir übernehmen immer eine aktuelle Wochenaufgabe. Die heutige ist bei www.schulmodell.eu die Nr. 6...