AgrarpolitikWirtschaft und Umwelt

Falscher Fokus

Der Städter ist ja angeblich so: kosmopolitisch, liberal und in der Debatte um Agrarpolitik auf jeden Fall öko-beseelte Mittelklasse. Doch das Feinbild Stadtmensch nützt in der Agrardebatte vor allem der Lebensmittelindustrie.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Politik

Nepal: Gemeinsame Ziele verbinden

Der Wasserzugang wird ab März 2019 durch neue Entnahmestellen er...

»Wir zeigen hier, dass gesellschaftliche Veränderungen - also mehr Gemeinschaft, mehr Gleichberechtigung und mehr Solidarität - direkt in einer Sicherung der Ernährungslage münden können. Das ist auch durch die starke Solidarität aus Deutschland möglich und dafür danke ich ihnen«, schrieb Surendra Shrestha ...

Tereza CristinaPolitik

Königin der Gifte

Ministerin Tereza Cristina.

Brasiliens Agrarministerin Tereza Cristina darf auf dem Auftaktplenum des Global Forum for Agriculture sprechen, obwohl sie es Indigenen im eigenen Land schwer macht. Zudem ist ihre eigene Familie in die unrechtmäßige Aneignung von Land involviert.

Wannsee-KonferenzBerlin

Entscheidende 90 Minuten

Zum 78. Jahrestag eröffnet die Gedenk- und Bildungsstätte Haus d...

Einfache Sprache, Barrierefreiheit, «Design für alle»: Die neue Ausstellung im Haus der Wannsee-Konferenz ist ein Versuch, die Vernichtung der europäischen Jüdinnen und Juden durch die Nationalsozialisten allen Menschen nahezubringen.

BetriebssystemWissen

»Das ist digitale Bananenware«

Dr. Steffen Schmidt ist Wissenschaftsredakteur des »nd« Auf fast 
jede Frage weiß er eine Antwort – und wenn doch nicht, beantwortet er eine andere. Wolfgang Hübner fragte ihn nach Lücken in den Windows-Betriebssystemen.