9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen

BlockupyPolitik

Wenn eine Folie zur Waffe wird

Die Polizei setzt am 31.05.2013 Pfefferspray gegen Blockupy-Akti...

Innerhalb vieler Länder und bei zwischenstaatlichen Konflikten ist es verboten und geächtet, in Deutschland wird es massenhaft eingesetzt: Pfefferspray. Ein Blockupy-Aktivist wollte sich davor schützen - und wurde zu einer Geldstrafe verurteilt.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Demokratie in FloridaPolitik

Republikaner wollen 500.000 Menschen das Wahlrecht nehmen

Andrew Gillum bei der Ankündigung seiner neuen Initiative zur Re...

Kampf um Demokratie in Florida: Ein neues Gesetz der Republikaner könnte 500.000 Menschen ihr Wahlrecht kosten. Ein progressiver Demokrat hält dagegen und will eine Million neue Wähler registrieren, um 2020 Trump zu schlagen.

NicaraguaPolitik

Ortega verspricht Freiheit für alle politischen Gefangenen

Martin Josue Paz umarmt seine Großmutter Alba Aleman, nachdem er...

In Nicaragua wurden seit Beginn der regierungskritischen Proteste vor einem Jahr etwa 700 Menschen inhaftiert. In Friedensgesprächen wurde nun ausgehandelt, dass alle politischen Gefangenen innerhalb von 90 Tagen freigelassen werden.

Enteignungs-VolksbegehrenBerlin

SPD will Mietendeckel statt Vergesellschaftung

Nach der LINKEN bekennt sich nun auch die Grünen-Fraktion im Abgeordnetenhaus zum Enteignungs-Volksbegehren. Die Opposition malt zum wiederholten Male den Untergang Berlins an die Wand.

ObdachlosigkeitPolitik

Recht auf Wohnen Makulatur

Schlafplatz unter einer Eisenbahnunterführung in Hannover

Experten begrüßten in einer Anhörung Vorschläge der Opposition zur Bekämpfung der Wohnungsnot. Eine Verbesserung der Lage sei schon mit kleinen Gesetzesänderungen möglich, meinen viele.