/ In eigener Sache

Folge 2: »Ideologie des Scheißens«

Der slowenische Philosoph Slavoj Žižek im nd-Gespräch auf der Leipziger Buchmesse

Von Florian Brand

Karlen Vesper hat Slavoj Žižek auf der Leipziger Buchmesse am Stand der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft getroffen und mit ihm über Hegels Maulwurf, Praxisphilosophie, #metoo und den drohenden Handelskrieg zwischen Europa und den USA gesprochen. Der Theoretiker ist überzeugt davon, dass der Kommunismus nicht tot ist und eine Kommunistische Gesellschaft - wenn auch nicht zu unseren Lebzeiten kommen - wird.

Der Optimist würde auch gern eine neue Kommunistische Internationale gründen, sucht allerdings noch MitstreiterInnen hierfür. Auf der Leipziger Buchmesse stellte er sein neues Werk »Disparitäten« (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) vor. Mit Slavoj Žižek sprach für »nd« Karlen Vesper.

Wir entschuldigen uns für durch das Messegewimmel bedingte Qualitätsabfälle in der Audioaufnahme.

#ndBlätterrauschen

Die Leipziger Buchmesse zum Hören: der nd-Podcast »Blätterrauschen«. Direkt vom Messegelände. Jetzt reinhören >>