/ Kultur

Der große Austausch

Leipziger Buchmesse

Tschechien will vor seinem Auftritt als Gastland der Leipziger Buchmesse im Jahr 2019 den Austausch deutscher und tschechischer Schriftsteller fördern. Über ein Stipendienprogramm sollen fünf Autoren aus Deutschland und fünf aus Tschechien für einen Monat im jeweils anderen Land arbeiten. Nach dem Bewerbungsschluss am 23. April wählt eine Jury die zehn Teilnehmer des Programms aus, die am 10. Mai auf der Prager Buchmesse bekannt gegeben werden sollen.

Die Stipendien umfassen den Angaben zufolge 1000 Euro pro Teilnehmer sowie die Kosten für die Reise und die öffentlichen Verkehrsmittel vor Ort. Zudem werden Wohnungen bereitgestellt. Die Teilnehmer sollen demnach zwischen August 2018 und Januar 2019 für jeweils einen Monat in Leipzig beziehungsweise im tschechischen Brno arbeiten.

Das Programm biete die Möglichkeit zur konzentrierten und kreativen Arbeit in den jeweiligen Partnerstädten, hieß es weiter. Am Ende der Aufenthalte solle jeweils eine Erzählung, ein Essay, ein Feuilletontext oder ein Blog stehen, die »von der Atmosphäre dieser Städte inspiriert« sind.

Träger des Programms sind die beteiligten Städte, die Leipziger Buchmesse, die Mährische Landesbibliothek und das Goethe-Institut Tschechien. epd/nd