/ Kultur

Siegfried tanzt im Kettenhemd

Berlin steckt im Sommerloch, die großen Theater sind geschlossen, die Bildungsbürger befinden sich in den Ferien. Das BKA-Theater nutzt die frei werdende Aufmerksamkeitsspanne und initiiert ein ungewöhnliches Stück: Kann man alle deutschen Dramen an einem Abend spielen?

Das Kabarett-Quartett »Unter Niewo« will beweisen, dass es machbar ist. Es hat den Kanon der deutschen Dramen durchkämmt und daraus ein Destillat der wichtigsten Werke gewonnen.

Da gibt es ein freudiges Wiedersehen mit schulischer Zwangslektüre, die man nie wieder sehen wollte; mit Klassikern, um die man bislang einen Bogen machen konnte - und mit Meisterwerken, vor denen man sich zeitlebens gefürchtet hat. Da boxt der Faust, da ringt der Nathan, Siegfried tanzt im Kettenhemd, Woyzeck zählt Erbsen, und Schillers Figuren rappen sich zu Mus. nd Foto: Foto: Frederic Schweizer

Unter Niewo: »Alle deutschen Dramen an einem Abend«, Premiere an diesem Mittwoch im BKA-Theater, Mehringdamm 34, Kreuzberg. Weitere Vorstellungen am Donnerstag und Samstag