/ Politik

China will engere Zusammenarbeit der Schwellenländer

Johannesburg. Angesichts des zunehmenden Protektionismus in der Welt hat Chinas Präsident Xi Jinping eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit der Entwicklungs- und Schwellenländer gefordert. Sie müssten gemeinsam das »enorme Potenzial für wirtschaftliche Zusammenarbeit« ausschöpfen, um die schädlichen Auswirkungen von Alleingängen und Protektionismus wettzumachen, sagte Xi am Donnerstag auf dem Gipfeltreffen der Brics-Staaten in Johannesburg. Russlands Präsident Wladimir Putin forderte ebenfalls eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit der Brics-Staaten. Die Brics-Staaten Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika repräsentieren etwa ein Drittel der Weltbevölkerung und fast ein Viertel der globalen Wirtschaftsleistung. dpa/nd