/ Reise

Zwiebeln, Glocken und Ikonen

Gifhorn. Mehr als 200 Ikonen sind derzeit im Glockenpalast von Gifhorn (Niedersachsen) - er gehört zum Internationalen Mühlenmuseum - zu sehen. Die Ikonenmalerin Barbara Teubner hat die Ausstellung, die bis zum 30. September dauert, unter dem Titel »Ikonen - Gebete in Farbe« zusammengestellt. Ursprünglich sollte der viele russische Stilelemente aufweisende Komplex - die Grundsteinlegung fand 1996 statt - eine Begegnungsstätte für Künstler aus Ost und West werden. Dafür fehlt es aber an einem entsprechenden Stipendiensystem. dpa/nd Foto: dpa/Swen Pförtner