/ Politik

Erdogan kündigt Ausweitung von Militäreinsätzen an

Türkischer Präsident am Samstag als AKP-Parteichef wiedergewählt

Ankara. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wurde auf dem Parteitag seiner islamisch-konservativen Partei Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu einstimmig als AKP-Chef bestätigt. Alle fast 1400 abgegebenen Stimmen seien am Samstag auf Erdogan entfallen.

Bei dem Parteitag kündigte Erdogan auch an, die türkische Armee werde ihre Einsätze jenseits der Grenzen ausweiten. Die Türkei hat seit zwei Jahren Soldaten im Norden Syriens stationiert. Ankara sieht die dortigen Milizen unter Führung der Gruppe YPG als syrische Ableger der kurdischen Arbeiterpartei PKK. Zweimal marschierten türkische Truppen mit pro-türkischen Rebellen bereits in den Nordwesten Syriens ein und eroberten Kurdengebiete, zum Beispiel in Afrin. Das türkische Militär ging außerdem in den vergangenen Monaten verstärkt gegen Stellungen der PKK in Nordirak vor. Agenturen/nd