/ Gesund leben

Maserninfektionen in Europa nehmen stark zu

Kopenhagen. Die Zahl der Masernerkrankungen ist in Europa immens gestiegen. Wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Kopenhagen mitteilte, haben sich im ersten Halbjahr 2018 mehr als 41 000 Kinder und Erwachsene mit Masern infiziert. Mindestens 37 Todesfälle seien erfasst worden. Im gesamten Jahr 2017 waren in der WHO-Region Europa 23 927 Menschen erkrankt, 2016 waren es 5273. In Deutschland erkrankten nach Informationen des Robert-Koch-Instituts im ersten Halbjahr 387 Menschen an Masern, deutlich weniger als im Vergleichszeitraum 2017 (knapp 800). Ähnliche Schwankungen gab es in den letzten Jahren stets. dpa/nd